Entspannen, Neues entdecken und jede Menge Spaß haben – die Urlaubstage gehören sicherlich zu den schönsten im Jahr. Allerdings ist eine Reise oft recht teuer. Doch es geht auch anders: Wer richtig plant, kann auch mit kleinem Urlaubsbudget eine entspannte Auszeit vom Alltag genießen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Flüge flexibel und klug buchen

Wer sparen möchte, sollte sich hinsichtlich der Reisezeit flexibel zeigen. Denn außerhalb der Schulferien und in der Nebensaison sind Unterkünfte und Flüge deutlich günstiger. Allerdings sollten Reisende wissen, dass in manchen Ferienorten bestimmte Attraktionen – mitunter auch Restaurants und Cafés – in der Nebensaison geschlossen haben.

Wer einen Flug buchen möchte, sollte sich auf Vergleichsportalen umschauen. Dort findet man mit wenigen Klicks eine Übersicht über günstige Angebote verschiedener Fluglinien. Zudem lohnt es sich, den Newsletter eines oder mehrerer solcher Portale zu abonnieren, um regelmäßig über Rabattaktionen informiert zu werden.

Auch der Zeitpunkt der Buchung beeinflusst den Preis. So sind Flüge meist am günstigsten, wenn man sie in den Monaten Januar und Februar bucht. Freitags sollte man besser keine Flugtickets kaufen, da die Buchungen an diesem Tag in der Regel besonders teuer sind. Stattdessen lohnt es sich, dienstags oder mittwochs nach günstigen Flügen Ausschau zu halten. Wer außerdem seine Ankunfts- und Abreisezeit klug wählt, kann dadurch nochmals sparen. So ist es beispielsweise wenig sinnvoll, am Abend anzukommen und am Morgen abzureisen. Am Ankunfts- und Abreisetag steht in diesem Fall keine Zeit mehr zur Verfügung, um noch etwas am Urlaubsort zu unternehmen. Diese zwei Übernachtungen kann man sich daher sparen. Besser ist es, morgens anzukommen und abends abzureisen.

Clever packen und beim Gepäck sparen

Auch das Gepäck ist ein Kostenfaktor, bei dem sich mit ein wenig Vorausplanung Geld sparen lässt. Je nach Reiseziel und -dauer ist unterschiedlich viel Gepäck vonnöten. Wer weniger als eine Woche verreist, muss kein Gepäckstück aufgeben, in der Regel kommt man dann mit einem Handgepäckstück sehr gut aus. Die zugelassenen Maße für Handgepäckstücke belaufen sich üblicherweise auf 55 x 40 x 20 cm. Manche Airlines haben die Gewichtsbegrenzung von 8 kg Handgepäck abgeschafft. Wer sich beim Packen also auf das Notwendige beschränkt, kann problemlos mit einem Handgepäckkoffer in den Urlaub reisen und sich die Kosten für Aufgabegepäck sparen. Mit diesen hilfreichen Packtipps passt die Kleidung nebst Kosmetikutensilien und Ähnlichem problemlos in den kleinen Koffer.

Unterkunft günstig buchen

Hinsichtlich der Wahl der Unterkunft gibt es zahlreiche Sparmöglichkeiten. Hostels sind im Vergleich zu Hotels üblicherweise wesentlich günstiger. Keine Angst: Niemand muss sich dort ein Zimmer mit acht fremden Personen teilen, denn in Hostels stehen auch Zweibettzimmer zur Verfügung. Wer auf seine Privatsphäre Wert legt, kann ein Zimmer oder eine gesamte Wohnung über die Plattform Airbnb buchen, auf der Locals Übernachtungen in ihrer Wohnung zu vergleichsweise niedrigen Preisen anbieten.

Am Urlaubsort mit Insidertipps sparen

Am Urlaubsort selbst schließlich lässt sich durch eine kluge Auswahl der Freizeitaktivitäten viel erleben und unternehmen, ohne das Portemonnaie allzu sehr zu belasten. So werden mittlerweile in fast jeder Stadt sogenannte “Free Walking Tours” angeboten, bei denen Locals kleine Touristengruppen zu ihren Lieblingslokalitäten und -plätzen führen, ihnen Insidertipps geben und dafür am Ende ein Trinkgeld erhalten. Jeder kann selbst entscheiden, wie viel er dem Guide bezahlen möchte.

In vielen Städten ist der Eintritt in ausgewählte Museen kostenlos. In London beispielsweise müssen Besucher des British Museum oder der National Gallery keinen Eintritt bezahlen. In Paris genießen Besucher am ersten Sonntag im Monat unter anderem im Louvre und im Musée d’Orsay kostenlosen Eintritt.


Bildrechte: Flickr Urlaubsplanung larineumann92 CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: