Tourismus

Tagesrucksäcke für Tagestouristen: Welche Kriterien sollte ein Tagesrucksack erfüllen?

Tagesrucksäcke sind praktische Allrounder, die genauso durch den Alltag begleiten wie auf Wanderungen, Fahrradtouren oder Städtereisen. Bei der riesigen Auswahl fällt die Entscheidung allerdings schwer, wenn es darum geht, einen Daypack zu kaufen. Soll es der Bunte sein oder doch lieber der schicke Lederrucksack für Damen?

Schnell lassen wir uns von Optik oder Preis überzeugen und sind dann nach wenigen Wochen enttäuscht, wenn das Modell unseren Anforderungen nicht standhält. Wer aber auf folgende 5 Kriterien achtet, wird noch lange Freude am neuen Begleiter haben!

1. Vor dem Kauf eines Tagesrucksacks

Vor dem Kauf ist es empfehlenswert, sich in einem Fachgeschäft einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Preiskategorien zu verschaffen. So entsteht ein erster Eindruck davon, welche Varianten oder Hersteller besonders gefallen. Zudem ist es hilfreich, die Rucksackgrößen zu prüfen, um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, was alles in einen Kompaktrucksack oder in ein voluminöseres Modell hineinpasst.

Größere Kaufhäuser, Sportgeschäfte sowie Anbieter von Outdoor-Ausrüstung führen in der Regel eine angemessene Auswahl an verschiedenen Tagesrucksäcken. Nicht in Stimmung, um durch die Geschäfte der Innenstadt zu streifen? Kein Problem, das geht auch gemütlich vom Sofa aus. Im Internet finden sich zahlreiche Online-Händler, wie beispielsweise www.schulranzen-onlineshop.de/rucksaecke/tagesrucksaecke, die meistens sogar ein vielfältigeres Sortiment führen sowie oftmals preisgünstiger sind als der stationäre Handel.

2. Die Größe des Rucksacks

Was soll mein Daypack alles transportieren? Die Antwort auf diese Frage gibt Aufschluss über die passende Größe. Wer ihn hauptsächlich für Tagestouren braucht, benötigt mehr Stauraum als jemand, der ihn im Alltag verwendet, um Wasserflasche und Tablet zu transportieren. Es soll alles Notwendige hineinpassen und zugleich sollte der Tagesrucksack kompakt, handlich und ungefüllt nicht zu schwer sein, um kein unnötiges Gewicht mitschleppen zu müssen.

Tagesrucksäcke gibt es mit einem Fassungsvermögen von etwa zehn bis dreißig Litern. Ein kleiner Rucksack mit zehn bis zwanzig Litern ist ideal für den Alltag sowie für Fahrradtouren. Zwanzig bis dreißig Liter Volumen eignen sich für eine Tageswanderung oder für Skitouren, die etwas mehr Ausrüstung erfordern. Hier passen auch Regenjacke und Wechselkleidung hinein. Wer clever packt, verreist damit sogar übers Wochenende.

3. Funktionen von Tagesrucksäcken

Wozu brauche ich meinen Tagesrucksack? Der Verwendungszweck bestimmt die notwendigen Features. Ein gepolstertes Laptop-Fach schützt beispielsweise das Netbook oder Tablet. Für längere Wanderungen oder Radtouren ist ein eingebautes Trinksystem besonders praktisch. Es ermöglicht zu trinken, ohne jedes Mal stehenzubleiben, um die Flasche hervorzuholen.

Grundsätzlich empfiehlt sich ein Rucksack mit mehreren Fächern innen und außen, um gut organisiert packen zu können sowie längere Suchaktionen zu vermeiden. Außenfächer sorgen dafür, dass etwa das Taschenmesser oder die Trinkflasche stets griffbereit sind. Innenfächer oder Taschen am Brustgurt bewahren Geldbeutel und Smartphone sicher auf.

4. Die Passform von Rucksäcken

Für einen optimalen Tragekomfort ist es fundamental, dass der Rucksack richtig sitzt. Die Passform lässt sich durch Ausmessen der Rückenlänge ermitteln. Dazu einfach ein Maßband hinten am Hüftknochen ansetzen und bis zum siebten Halswirbel messen – das ist derjenige, der auf Schulterhöhe deutlich hervorsticht.

Kompakte Tagesrucksäcke gibt es allerdings nur selten in verschiedenen Größen oder mit verstellbaren Gurten. In dem Fall gilt: Zu großen Menschen passen lange schmale Modelle, für kleinere Personen eignen sich hingegen eher kurze Rucksäcke mit geringerem Volumen oder Netzrücken.

Wichtig ist darüber hinaus ein schmerzfreier Tragekomfort. Gepolsterte, ergonomisch geformte Schultergurte liegen besonders angenehm auf. Wer vorhat, den Rucksack schwer zu bepacken, ist zudem mit Hüft- und Brustgurten gut beraten, die das Gewicht von der Wirbelsäule nehmen und gleichmäßig auf den Oberkörper verteilen.

5. Das Material von Tagesrucksäcken

Strapazierfähiges Material sorgt dafür, dass der Tagesrucksack uns möglichst lange begleitet. Hautfreundliches Kunststoff- oder Polyestergewebe bietet sich hier besonders an und verstärkte Nähte machen ihn noch robuster. Wer oft wandern geht, achtet zudem auf wasserdichte Außenmaterialien. Alternativ bieten sich Regenhüllen an. Die Unterseite sollte auf jeden Fall wasserabweisend sein, um ihn bedenkenlos auf den Boden stellen zu können.

Für Menschen, die viel schwitzen, empfiehlt sich außerdem ein atmungsaktives Abstandsnetz im Rückenbereich. So liegt der Daypack nicht direkt auf dem Rücken, was eine gesunde Luftzirkulation zulässt. Für Fahrradtouren, zum Klettern oder Skifahren eignen sich Modelle, die nicht direkt auf dem Rücken aufliegen jedoch nicht. Bei diesen Aktivitäten sollte der Rucksack aus Sicherheitsgründen eng am Rücken anliegen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"