„Die Zielgruppe für Tuning und Zubehör besteht längst nicht mehr nur aus Männern. Auch die Frauen sind längst ein fester Bestandteil der Szene“. Dies bestätigt Harald Schmidtke, Geschäftsführer vom Verband der Automobil Tuner (VDAT), Hiltmannsdorf.

Harald Schmidtke, Geschäftsführer vom Verband der  Automobil Tuner (VDAT) ist begeistert vom neuen Frauenmagazin (rechts Gabriele Kordes, Herausgeberin der Zeitung)

Harald Schmidtke, Geschäftsführer vom Verband der Automobil Tuner (VDAT) ist begeistert vom neuen Frauenmagazin (rechts Gabriele Kordes, Herausgeberin der Zeitung)

Dies zeigt sich unter anderem auch daran, dass immer mehr junge Frauen den Beruf der Kfz-Mechatronikerin ergreifen. Schmidtke lobt in diesem Zusammenhang das Automagazin für Frau und Familie ‘active woman mobil’.

„Für ihn ist das Magazin die ideale Plattform, diese Zielgruppe für Themen rund das Auto und Motorrad zu begeistern“. Vor dem Hintergrund, dass Frauen bei der Entscheidung für einen Autokauf zu 70 bis
80 Prozent beteiligt sind, “war es an der Zeit, ein frauenspezifisches Automagazin zu präsentieren“, so der VDAT-Geschäftsführer.

Neben Lifestylethemen und Reisereportagen bietet das Heft auch praktische
Tipps rund um Service und Pflege sowie spezial auf Frau und Familie abgestimmte Beiträge. „Wenn die grundsätzliche Begeisterung für das Auto, für Tuning und Zubehör bei ‘Frau’ vorhanden ist, ist Sie teilweise dennoch an anderen
Themen rund ums Auto interessiert als unsereins“, so Schmidkte.

Er sieht in der thematischen Vielfalt des Magazins deshalb auch eine Chance für die Branche, neue Serviceangebote erfolgreich am Markt zu platzieren. aut dem VDAT ist der eigentliche Kaufgrund für Tuning-Fahrzeuge und -Teile immer noch die Individualität: Dies belegt eine Studie des Verbandes, demnach etwa 70 Prozent der befragten Kunden wollen, dass sich ihr Auto von anderen abhebt. Doch auch die Faktoren Benzinverbrauch und Sicherheit spielen eine immer größere Rolle. Frauen verbinden mit dem Auto dieselbe Leidenschaft wie Männer, sie setzten nur ihre Prioritäten anders.

Verkäufe an Frauen versprechen hohe Zuwächse

Die Konsumforschung zeigt, dass Frauen bei der Entscheidung für einen Autokauf zu 70 bis 80 Prozent beteiligt sind, und das nicht nur bei der Farbe. Annähernd sieben Millionen Frauen in Deutschland fahren ein Pkw. Weitere 8,4 Millionen nutzen einen Pkw zusammen mit anderen (i.d.R. Familienmitglieder). Die informierte Autofahrerin ist eher bereit, in zusätzlichen Service oder neue Produkte zu investieren.

„Autofahrerinnen sind eine Zielgruppe mit wachsender Bedeutung.

Das haben Autohäuser und Werkstätten erkannt. Die zielgruppenorientierte Ansprache dieser Kundschaft mit dem neuen Magazin, kann eine gute Ergänzung zum individuellen Marketing unserer Unternehmen sein“, sagte Helmut Blümer, Pressesprecher vom Verband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).

Kurzinfos:
Active woman mobil erscheint am 9. Dezember 2008 bundesweit mit einer Auflage
von 75.000 Exemplaren als Beilage von active woman. Das Sportmagazin für
Frauen wird vom FGH Mediawerk, Regensburg, herausgebracht
www.acitvewoman.de

Active woman mobil ist das erste informative ‘Alles-rund-um-das-Auto’-Magazin von Frauen für Frauen – entwickelt von Gabriele Kordes und Andreas Burkert. www.active-woman-mobil.de
Die Initiative Frau-ist-mobil hat zum Ziel, ein bundesweites Netzwerk aufzubauen, dem sich Betriebe rund ums Thema Auto anschließen können, die sich aktiv mit dem Thema Frau und Auto auseinandersetzen. Mit Gabriele Kordes steht eine erfolgreiche und mit zahlreichen Preise ausgezeichnete Branchenexpertin dahinter. www.frau-ist-mobil.de Chairit Media International CM-I ist eine Presse- und Medienagentur mit Sitz in München und Medienpartner in Bangkok. CM-I ist auf das Entwickeln von kreativen Medienkonzepten spezialisiert.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: