Auf dem Jahreskongress Handelswerbung 2009 erstmals Merkur Award und ZMG-Best Sellers Best verliehen. Hornbach, Obi, Globus und Edeka Melic für kreative Werbung geehrt. Edeka Deutschland für beste Handelswerbung in Zeitungen ausgezeichnet.

merkur_award_gruppenbildAm Abend des ersten Tages des Jahreskongress Handelswerbung 2009 fand im Wiesbadener Dorint Pallas Hotel die Premiere zweier Preise für besonders überzeugende Handelswerbung statt: der Merkur Award für kreative Handelswerbung sowie ZMG-Best Sellers Best, der Preis für die beste Angebotswerbung des Handels im vergangenen Jahr. Der Merkur Award wird von dem Wirtschaftsmagazin “Der Handel” und dem Kongressveranstalter The Conference Group ausgerichtet und ehrt Handelsunternehmen, die durch kreative Werbekonzepte überzeugend ihre eigene Markenpersönlichkeit kommunizieren. Der Award solle zeigen, dass Handelsunternehmen ihre werblichen Möglichkeiten längst über die Schweinebauchwerbung hinaus entwickelt hätten, erklärte “Der Handel”-Chefredakteur Marcelo Crescenti zur Eröffnung des Abends: “Der Handel hat in der Vergangenheit bestmöglich das Bedürfnis seiner Kunden befriedigt, effiziente Einkaufsentscheidungen zu treffen. Und er stellt sich heute in seiner Kommunikation mit der gleichen Kreativität dem Kundenwunsch nach besonderen Einkauferlebnissen.”

Der Handel ist traditionell der wichtigste Auftraggeber für Werbung in Deutschland. Auch 2008 konnte er laut Nielsen Media Research mit Brutto-Werbeinvestitionen von gut zwei Milliarden Euro problemlos seinen Spitzenplatz behaupten. Von den 20 größten Kampagnen des vergangenen Jahres war in 13 Fällen ein Handelsunternehmen der Auftraggeber. In den vergangenen Jahren spüren Händler jedoch angesichts des immer drückender werdenden Preiskampfes die Notwendigkeit, sich in anderen Aspekten von ihren Wettbewerbern zu differenzieren. Dabei gewinnt insbesondere die emotionale Inszenierung der eigenen Marke immer mehr an Bedeutung.

Nach einer Nominierungsphase, bei der Agenturen, Unternehmen und Branchenbeobachter über die Website www.merkuraward.de geeignete Kampagnen wählen konnten, kürte eine Fachjury die Kreativ-Champions in vier Kategorien:

· Kategorie TV / Rundfunk: Obi Baumärkte mit der TV-Kampagne “Wie,
wo, was weiß Obi”
· Kategorie Online: Globus mit der E-Card-Weihnachtsaktion “Singendes
Fleischbrötchen”
· Kategorie Print: Hornbach mit der Plakatkampagne “Du kannst es dir
vorstellen”
· Kategorie Local Heroes: Edeka Melic für die Plakatkampagne zur
Eröffnung der Filiale Implerstraße, München

Die Jury bildeten Ronald Focken (Geschäftsführer Serviceplan, München), Roger Ulke (Vorstandssprecher Konsum, Dresden), Gernot Lingelbach (Geschäftsführer UGW, Wiesbaden), Jesko Perrey (Partner McKinsey & Company, Düsseldorf), Marcelo Crescenti (Chefredakteur Der Handel, Frankfurt) und Michael Reidel (Ressortleiter Marketing HORIZONT, Frankfurt).

Die Auszeichnungen wurden in Wiesbaden von Vertretern der geehrten Unternehmen entgegengenommen: Für Hornbach war Margit Reiß (Leitung strategische Planung, Einkauf und Marketing) gekommen; für Obi Baumärkte Philippe Humbert (Leitung Marketing); für Globus Stefan Magel (Geschäftsführer Marketing und Vertrieb) sowie für Edeka Melic Dino Josef Melic, der die Auszeichnung für sein Unternehmen in der Kategorie Local Heroes entgegennahm.

ZMG-Best Sellers Best geht an Edeka

Der ZMG-Best Sellers Best – ein neuer Preis, mit dem die Angebotswerbung des Jahres ausgezeichnet wird – wurde von der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft (Frankfurt am Main) ins Leben gerufen und erlebte ebenfalls in Wiesbaden seine Premiere. Ziel dieses Wettbewerbes ist, dass die Zeitungen Anzeigen auszeichnen wollen, mit denen der Kunde Erfolg hat. Dieser Aufgabe würden traditionelle Kreativwettbewerbe nicht gerecht, so Markus Ruppe, Geschäftsführer der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft zur Einführung des neuen Preises: “Der Handel funktioniert anders, das heißt er muss vor allem informieren und verkaufen.” Nominiert werden konnten Kampagnen bzw. Anzeigen, die im Jahr 2008 schwerpunktmäßig in Zeitungen veröffentlicht wurden und die drei Kriterien klares Angebot, unverwechselbarer Stil sowie Kontinuität des Auftritts erfüllen.

Preisträger ist Edeka, das mit seiner Kampagne unter dem Leitmotiv “Alles aus Liebe” die Jury überzeugen konnte. “Edeka zeigt in außergewöhnlicher Art und Weise, wie die Königsdisziplin Zeitung am besten für Image und Abverkauf eingesetzt wird,” so Jury-Mitglied Robert Köhler (Bauhaus, Mannheim) bei der Übergabe des Preises an Marlies Kalthoff, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Edeka Zentrale, Hamburg.

Ermittelt hat den Preisträger eine Jury unter der Leitung von Hermann Waterkamp (Leagas Delaney, Hamburg). Der Jury gehörten für das Jahr 2008 an: Inken Boyens (Boyens Medien, Heide), Markus Gotta (Deutscher Fachverlag, Frankfurt), André Kemper (kempertrautmann, Hamburg), Robert Köhler (Bauhaus, Mannheim), Burkhard Mensing (Dirk Rossmann, Burgwedel), Thorsten Rolfes (C&A  Mode KG, Düsseldorf) und Markus Ruppe (ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft, Frankfurt).

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: