Berlin – Viele soziale Probleme lassen sich heutzutage mit digitalen Innovationen lösen. Die Innovationsplattform betterplace lab trendradar versammelt über 700 solcher Fallbeispiele (Cases) aus aller Welt. Ob Bestechungen über offene Karten visualisiert werden (Bribespot), Händler online übers Börsenparkett sozial investieren (SASIX) oder Flüchtlinge ihre Angehörigen über eine Online-Plattform wiederfinden (Refunite) – auf trendradar.org werden sie zu Trends verdichtet, analysiert und kostenlos zugänglich gemacht. Aktuelle Trends sind beispielsweise Digitale Flüchtlingshilfe, das Internet der Dinge oder Drohnen fürs Gute.

Quellenangabe: "obs/gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft"

Quellenangabe: “obs/gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft”

“Wir möchten mit dem betterplace lab trendradar Impulse setzen, inspirieren und bei der Orientierung auf dem Weg in die Zukunft helfen”, sagt Joana Breidenbach, Gründerin des betterplace lab. Gefördert wird die Innovationsplattform seit mehreren Jahren von SAP SE: “Unser Ziel ist es, dass noch mehr Menschen das digitale Potenzial für ihre gute Arbeit nutzen können. Der trendradar kann dabei ein wertvolles Tool sein – für Menschen im sozialen Sektor genauso wie in der Wissenschaft und Wirtschaft”, sagt Gabriele Hartmann, Head of Corporate Social Responsibility Middle and Eastern Europe bei SAP SE.

Die Agentur SAINT ELMO’S hat die Umsetzung auf Pro-Bono-Basis übernommen und für ein zeitgemäßes Design und hohe Usability gesorgt. Dennis Pfisterer, Chief Innovation Officer der SAINT ELMO’S Gruppe dazu: “Unsere Philosophie ist es, unabhängig von Grenzen zu denken und immer neue Wege für erfolgreiche Kommunikation zu finden. Mit dem Erforschen neuer Trends verfolgt das betterplace lab einen ganz ähnlichen Ansatz, darum passt es einfach.”

Der betterplace lab trendradar ist ein Relaunch des Trendreports mit umfangreicher Funktionserweiterung und erscheint auch einmal im Jahr in Buchform (kostenlos bestellbar unter www.trendradar.org).

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: