In den letzten Jahren konnten vermehrt Menschen beobachtet werden, die große Brillenartige Gerät auf dem Kopf tragen. Diese nennt man VR Brille. Mit Hilfe einer VR Brille lässt es sich in die weiten Welten der Computerspiele eintauchen, sodass man von der realen Welt nichts mehr mitbekommt. Doch Virtual Reality ist kein Hype, der sich nur um Computerspiele geht. Auch viele Unternehmen haben bereits die unfassbaren Möglichkeiten dahinter entdeckt und nutzen teilweise diese Funktion für ihr alltägliches Geschäft.

Was verbirgt sich hinter Virtual Reality?

In einer klassischen VR Brille werden zwei Bildschirme verbaut. Diese sind notwendig, damit beide Augen des Menschen eine leicht unterschiedliche Position erfassen, sowie es im echten Leben ist. Dadurch kommt der reale 3D Effekt zustande und das Gehirn assoziiert eine reale Erscheinung damit.

Mit der Virtual Reality Technologie wird eine virtuelle Welt erschaffen.

Bildquelle: 123rf.com

Bei der VR Technologie wird mit Hilfe komplexer Engines eine virtuelle Welt generiert, welche eine vollständige Immersion mit sich bringt und den Nutzer vollständig umschließt. Dadurch ist es dem Anwender möglich sich um 360 Grad in der virtuellen Welt umzusehen. Mit Hilfe eines speziellen Headsets können Außengeräusche ausgeblendet werden. Mit Hilfe von Bewegungssensoren und zusätzlichen Peripheriegeräten ist es möglich in der VR Welt mit virtuellen Gegenständen zu interagieren.

Je nach Art kann eine VR Brille in Verbindung mit einem Desktop PC oder einem Smartphone genutzt werden.

Anwendungsgebiete von Virtual Reality

Das primäre Anwendungsgebiet für welches VR zuerst entwickelt wurde sind natürlich die Computerspiele. Anwender haben dabei die Möglichkeit zu 100 % in ein Spiel einzutauchen und diese so realistisch wie noch nie zuvor zu erleben.

Doch nach relativ kurzer Zeit haben auch Unternehmen geeignete Anwendungszwecke für diese Technologie entdeckt. Als Beispiel seien hier Möbelhäuser zu nennen. Kunden, die Beispielsweise eine größere Küche planen möchten, können mit Hilfe der VR Technologie dies noch umfassender tun. Dabei wird in einer 3D Planungssoftware zuerst eine Küche konzipiert, so wie es jeder kennt und anschließend wird diese Datei so umgewandelt, dass diese VR fähig ist. Dadurch kann der Kunde die Küche komplett begehen mit Hilfe der VR Brille und sogar Türen und Schränke öffnen.
Teilweise werden Augmented- und Virtual Reality Technologien auch in der Industrie und der Medizin genutzt, um bestimmte Vorgänge zu trainieren.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: