Die tiptel Yeastar N412 ist eine flexible und modulare PBX, die bereits ab Werk mit acht analogen Nebenstellen ausgeliefert wird. Sie kann aber um weitere analoge Nebenstellen und externe analoge oder ISDN-Leitungen ergänzt werden. Zudem bietet die Anlage alle relevanten Komfortfunktionen, wie beispielsweise Anrufbeantworter, Mitschnitt, Sprach-Management-System (IVR) und Warteschlange.

Ratingen – Mit der tiptel Yeastar N412 rundet Tiptel sein Angebot an IP-Telefonanlagen nach unten ab. Die N412 ist ideal für Betriebe bis maximal 20 Teilnehmern. Als Nachfolger von Tiptels meistverkaufter Telefonanlage bietet sie für den Handwerker und kleinen Geschäftskunden den Umstieg auf die innovative IP-Telefonie und sichert gleichzeitig das Investment in bestehende analoge Endgeräte. Die Kompatibilität mit den tiptel IP-Telefonen ist gegeben. Bei einem Preis von unter 300 Euro ist sie zudem preislich und in Relation zu den Funktionen kaum zu übertreffen.

Vorkonfiguriert mit acht FXS-Ports

Ab Werk sind bereits acht analoge Nebenstellen enthalten. Durch zusätzliche Module kann die tiptel Yeastar N412 um bis zu vier weitere, also insgesamt zwölf analoge Nebenstellen erweitert werden. Zusätzlich können bis zu acht IP-Telefone genutzt werden. Optional ist der Anschluss an bis zu vier externe analoge- oder ISDN-Leitungen möglich. Die tiptel Yeastar N412 unterstützt bis zu acht gleichzeitige Gespräche.

Benutzerfreundliche Konfiguration und Business-Funktionen

Die tiptel Yeastar N412 unterstützt alle Komfortfunktionen, die für kleine Unternehmen wichtig sind. So ist beispielsweise ein lizenzfreier Anrufbeantworter für jede Nebenstelle integriert. Telefongespräche können mitgeschnitten und auch über eine optionale TF-Speicherkarte gesichert werden. Es können bis zu zehn Rufgruppen eingerichtet werden, zehn Warteschlangen und bis zu 20 Konferenzräume. Die Konfiguration ist einfach und bedienerfreundlich über eine komfortable Web-Oberfläche angelegt.

Quelle: Tiptel.com GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: