cgdw-568_Titelbild-mn-712_v01

Die Räder drehen sich immer schneller. Produzierende Unternehmen sind einem starken Druck ausgesetzt. Es gilt mehr Artikel in kürzerer Zeit und bei gleichbleibender Qualität zu herzustellen. Industrie, Fertigung und Produktion sind rundum gefordert. Umso interessanter sind die Lösungsansätze erfolgreicher Unternehmen.

logo johnDie Firma John ist ein Unternehmen mit sehr langer Tradition, mittlerweile in der dritten Generation. „Wir produzieren immer noch in Freilassing am Standort Deutschland unsere Spielbälle aller Art. Wie in vielen anderen alteingesessenen Firmen, ist die Firmenpolitik ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wir im Hause John pflegen lange und gute Kontakte zu unseren Kunden und Partnern. Es geht um Nachhaltigkeit und nicht ums schnelle Geld“, sagt Markus Hirth. Er spricht aus eigener Erfahrung, als IT-Leiter bei der John GmbH.


Referenzvideo von John zum Einsatz von Comarch ERP

Internationale Prozesse automatisieren

Das Familienunternehmen John wurde 1926 gegründet und gehört zu den führenden Herstellern hochwertiger Sport-, Spiel-, Freizeit-, Fitness-, Fan- und Campingartikel. Führende große deutsche Handelsketten wie Aldi, Edeka oder Metro setzen auf das Sortiment von John. Gleichzeitig ist der Familienbetrieb ein Global Player. Neben dem Hauptsitz im bayerischen Freilassing mit 100 Mitarbeitern verfügt John über Tochterfirmen in Griechenland und Großbritannien und ein Office in Hong Kong. Vor der Einführung einer ERP-Lösung stand die John GmbH vor der Frage: Welches ERP-System ist flexibel genug und kann unsere internationalen Prozesse abbilden?

Schneller und gleichzeitig mehr liefern

„Ich glaube, dass das bei allen Lieferanten und Herstellern mittlerweile gleich ist: Man muss schneller und gleichzeitig mehr liefern, um den Kunden heutzutage zufrieden zu stellen. Die Qualität muss steigen, darf aber nicht teurer verkauft werden“, so Markus Hirth über die Herausforderungen für produzierende Unternehmen.

Interview mit John: Markus Hirth berichtet von der Erfolgsgeschichte von John. Dabei zeigt er Lösungswege und gibt Beispiele, was ein erfolgreiches, produzierendes Unternehmen ausmacht.

Die Prozesse von John werden mit Comarch ERP Enterprise abgebildet. Auch der Standort in Hong Kong kann dank Multisite auf das ERP-System von Comarch zugreifen. John hat also die Möglichkeit, alle Partner-Unternehmen einzubinden und die Zusammenarbeit rund um den Globus, quer durch die Zeitzonen, zu optimieren. Die Software unterstützt insbesondere die Arbeit in Einkauf, Vertrieb, Verwaltung, Lager, Produktion und Buchhaltung.

Markus Hirth: „Bei der John GmbH hat sich Comarch ERP bereits seit vielen Jahren bewährt. Die Software ist absolut benutzerfreundlich und unterstützt die Mitarbeiter bei ihren täglichen Aufgaben. Ich kann Comarch ERP nur jedem Unternehmen weiterempfehlen. Comarch ERP ist außerdem sehr flexibel – damit stehen uns alle Türen offen.” Wie muss man sich im produzierenden Gewerbe nun auf dem Markt positionieren, um erfolgreich zu sein? Markus Hirth hat folgende Erfahrung gemacht: „Made in Germany ist Gott sei Dank wieder ein sehr gutes Argument. Dieser Qualitätsanspruch muss aber Tag für Tag neu bewiesen werden. Aber durch unsere eigenen Qualitätskontrollen und -ansprüche, sind wir für die Zukunft gut gerüstet.“

Mehr über die Optimierung der Prozesse durch Comarch ERP erfahren Sie hier:
www.wir-sprechen-kundisch.de

Veröffentlicht am: