München – In Deutschland ist WhatsApp mit mehr als 35 Millionen Nutzern die meistgenutzte digitale Kommunikationsplattform. Nahezu alle Mobilnutzer unter 30 Jahren verwenden WhatsApp. Künftig können sich die Nutzer über WhatsApp komfortabel und bequem auch Nachrichten senden lassen. Pylba, der Experte für mobile Nachrichtenlösungen, hat dafür ein neues Produkt entwickelt: WhatsNews. Erste Kunden nutzen WhatsNews erfolgreich, darunter die Mediengruppe Oberfranken als Pionier beim manuellen WhatsApp-Versand und die Südwest Presse – weitere Medienunternehmen bereiten den baldigen Einsatz von WhatsNews vor.

Quellenangabe: "obs/Pylba GmbH"

Quellenangabe: “obs/Pylba GmbH”

Hintergrund: Anbieter von aktuellen Informationen, allen voran Medienunternehmen, versenden bisher Nachrichten über manuelle Prozesse. Diese Prozesse sind extrem aufwändig, fehleranfällig und die Erfolgsmessung ist kompliziert. Zudem werden diese Versuche oft durch die WhatsApp-Algorithmen blockiert, die eigentlich für die Abwehr von Spam bestehen.

Pylba bietet nun die Lösung – mit WhatsNews können Unternehmen eine komfortable Browser-Oberfläche nutzen, um Nachrichten zu versenden. Wie bisher müssen die Nutzer explizit zustimmen, dass sie Nachrichten erhalten wollen und sogar die entsprechende Telefonnummer in ihr Adressbuch eintragen. Die gesamte Nutzerverwaltung, der Nachrichtenversand, das Feedback über die Nutzung, der 1:1 Chat und andere Funktionen werden aber nun durch WhatsNews enorm erleichtert. Was bisher jeden Tag etliche Stunden in Anspruch genommen hat, ist mit WhatsNews jetzt in Sekunden zu bewältigen.

“WhatsNews ist eine logische Erweiterung unseres Produkt-Portfolios, das auch bisher schon Unternehmen dabei unterstützt hat, schnell und kostengünstig attraktive Mobillösungen anzubieten”, sagt Franz Buchenberger, Geschäftsführer von Pylba. “Besonders wichtig ist uns dabei, den Service so zu gestalten, dass er der No-Spam-Policy von WhatsApp entspricht und vom Nutzer als zunehmend personalisierter Service geschätzt wird.”

Die Kunden der ersten Stunde sind hochzufrieden: “Mit WhatsNews entlasten wir nicht nur unsere Redaktion von Routinearbeiten, sondern können unseren Nutzern noch aktuellere Nachrichten zuverlässig zur Verfügung stellen”, so Tobias Stich, Redakteur bei inFranken. “Der Dialog mit unseren Nutzern wird über WhatsNews nun auch mengenmäßig bearbeitbar und liefert uns täglich viele gute Anregungen unserer Nutzer.”

“Mit WhatsNews ist die Verwaltung der User und das Versenden der Nachrichten deutlich komfortabler geworden. Und auch der Umzug von Tausenden unserer bisherigen Nutzer war mit WhatsNews problemlos”, sagt Tobias Döpker, Leiter Online-Redaktion der Südwest Presse. “Das positive Feedback unserer User freut uns und bestärkt uns darin, den News-Kanal weiter auszubauen. Mit dem neuen Tool können wir jetzt viele Ideen ausprobieren.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: