Die Konkurrenz schläft nicht. Wer sich gegen sie abheben will, muss gerade als Mittelständler hervorragenden Service bieten. Hier spielt natürlich in erster Linie die Qualität der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen eine tragende Rolle. Heutzutage verlangen Kunden aber mehr. Das Gesamtpaket muss stimmen. Ein professioneller Service umfasst den unternehmerischen Auftritt von Anfang an, das heißt, ab der ersten Kontaktaufnahme. Mit einem Online-Terminservice gehen Unternehmer dabei gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ein.

Was versteht man unter einem Online-Terminservice?

Foto: geralt / pixabay.com

Der Online-Terminservice lässt sich beispielsweise über dastelefonbuch.de einrichten. Über ein entsprechendes Tool bieten Unternehmer ihren Kunden die Möglichkeit, Termine online zu jeder beliebigen Zeit zu vereinbaren. Sie erhalten Einblick in den Kalender eines Betriebs und sehen auf diese Weise, welche freien Termine noch zur Verfügung stehen. Diese können sie mit ihren eigenen Terminen abgleichen und einen individuell passenden für sich wählen. Unternehmen können diese Form der Kontaktmöglichkeit ebenso auf ihrer Website sowie über ihre Social-Media-Profile anbieten.

Wer kann davon profitieren?

Der Online-Service zur Terminvereinbarung eignet sich besonders für mittelständische Unternehmen, die im Dienstleistungssektor tätig sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Handel
  • Gastgewerbe
  • Freie Berufe wie Ärzte, Rechtsanwälte oder Steuerberater
  • Bank- und Versicherungsgewerbe

Was sind die Vorteile der digitalen Terminvereinbarung?

Über den Online-Terminservice haben Kunden die Möglichkeit, Termine zeitunabhängig zu vereinbaren. Das bietet mittelständischen Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  • Über den Online-Service können Kunden das Unternehmen jederzeit erreichen. Verärgerte Kunden, die telefonisch keinen Ansprechpartner zur Terminvereinbarung erreichen, gehören damit der Vergangenheit an.
  • Kunden erhalten größtmögliche Flexibilität: Sie müssen sich zur Terminvereinbarung nicht nach offiziellen Geschäftszeiten richten. Stattdessen buchen sie einen freien Termin, wann und wo immer sie möchten. Alles, was sie dazu benötigen, ist eine funktionierende Internetverbindung und ein entsprechendes Gerät, beispielsweise ein Smartphone, einen PC oder ein Tablet.
  • So können Kunden auch zu einem Unternehmen Kontakt aufnehmen, die tagsüber zum Beispiel beruflich stark eingespannt sind und sich nur schwer nach den Öffnungszeiten eines Unternehmens richten können. Die Terminvereinbarung gestaltet sich so sehr viel entspannter und macht (potentielle) Kunden von Anfang an zufrieden.
  • Das Tool beinhaltet eine Erinnerungs-Funktion: Sowohl Kunden als auch Unternehmer werden mittels einer Nachricht an den Termin erinnert.
  • So kommt es zu weniger Kundenausfällen, weil diese einen anstehenden Termin nicht vergessen.
  • Selbst im hektischen Geschäftsalltag geht kein Termin verloren. Die Funktion informiert Unternehmer über den Arbeitsablauf und bietet so optimale Orientierung. Als nächstes anstehende Aufgaben sind rechtzeitig präsent. Das sorgt für einen reibungslosen Work-Flow.
  • Umständliche und nicht selten zeitraubende Telefonate mit wiederholtem Terminabgleich bleiben aus. Der Kunde nimmt Einsicht in den Kalender und sucht sich einen passenden freien Termin aus.
    Mitarbeiter können beim Kunden und über einem Arbeitsprozess bleiben, weil sie weniger Telefonate entgegennehmen müssen.
  • Das ermöglicht eine effiziente Arbeitsweise.
  • Kunden fühlen sich wertgeschätzt und genießen optimalen Service.
  • Das Risiko aufgrund verpasster Anrufe weniger Kunden zu generieren, wird minimiert.

Und was ist mit der persönlichen Erreichbarkeit?

Viele Kunden schätzen gerade bei kleineren und mittelständischen Unternehmen den persönlichen Kontakt. Das trifft insbesondere auf Neu- sowie Stammkunden zu. Aus diesem Grund sollten Betriebe ihren Kunden die Wahl lassen: Parallel zur Online-Terminvereinbarung kann weiterhin die Möglichkeit zur telefonischen Kontaktaufnahme angeboten werden. Die Tools bieten hierzu eine unkomplizierte Lösung: Dort lassen sich Kontaktdaten wie eine Telefonnummer oder die Anschrift des Unternehmens hinterlegen. Unternehmen halten darüber weiterhin den persönlichen Kontakt zu ihren Stammkunden und stehen diesen als Ansprechpartner zu den offiziellen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: