Aktuelle MeldungenTechnologie

MPDV erweitert HYDRA-Funktionsumfang

Mosbach – Im Automotive-Umfeld mittlerweile unverzichtbar findet die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) auch in anderen Branchen immer mehr Anklang. Daher bringt MPDV ein integriertes FMEA HYDRA-Modul auf den Markt.

Als methodisches Instrument zur Zuverlässigkeitssteigerung setzt FMEA bereits vor der Produktion an und unterstützt in Form einer Risikoanalyse die frühzeitige Erkennung und Vermeidung von Fehlern im Produktionsprozess. Das neue HYDRA-Modul FMEA deckt dabei den kompletten Ablauf einer FMEA ab:

  1. Team erstellen
  2. Technische Struktur abbilden
  3. Mögliche Fehler definieren
  4. Maßnahmen definieren, um Fehler zu vermeiden
  5. Funktionsnetz und Fehlernetz erstellen
  6. Kontinuierliche Verbesserung durch Maßnahmenstände

Anwendernutzen Durch die Dokumentation von FMEA gewinnt der Anwender eine protokollierte Wissensbasis, mit der laufende und künftige Entwicklungsprojekte effizient unterstützt werden. Zudem können unnötige Fehler bereits in der Design- bzw. Entwicklungsphase vermieden werden, was präventiv zu niedrigeren Kosten führt.

FMEA zur Hannover Messe 2016 MPDV stellt die neuen Funktionen zu FMEA auf der Hannover Messe 2016 vor. Besuchen Sie die MES-Experten in Halle 7 am Stand A12. Terminreservierung und kostenlose Eintrittskarte unter http://mpdv.info/hmianmeldung

Quelle: MPDV Mikrolab GmbH
Quelle: MPDV Mikrolab GmbH

Quelle: MPDV Mikrolab GmbH

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"