Schaut man sich die aktuellen Statistiken an, so kann einem schwindlig werden. Die Zahl der Einbrecher ist rapide angestiegen. Es ist dann auch nicht verwunderlich, dass man nach Lösungen sucht, um sich und seine Familie umfassend zu schützen. Zum Glück haben sich die Sicherheitslösungen weiterentwickelt. So gibt es heute umfassende Leistungen seine Tür richtig zu sichern. Einbrecher, die noch die alten Methoden verwenden, werden wohl sehr große Probleme haben in ein modernes Haus einzubrechen. Doch gibt es leider auch diejenigen, die sich weiterentwickelt haben. So wie auch normale Hacker verstehen es immer mehr Einbrecher selbst die modernsten Türen aufzubrechen.

Foto: Bildarchiv ARKM

Eine Ablösung schaffen zum Beispiel RFID-Schließanlagen. Diese sind sehr schnell installiert und ermöglichen den perfekten Einstieg in eine moderne Welt der Zutrittsregelung. Schaut man sich die Webseite vom Anbieter adverbis-security.de an, so wird man interessante Einblicke in eine ganz neue Welt der Sicherheit bekommen. Wenn man sich selber noch nicht mit diesen Aspekten beschäftigt hat, dann wird es jetzt Zeit. Die aktuellen Statistiken besagen es.

In den Vordergrund rücken elektronische Türschlösser, ein elektronischer Schließzylinder, Transponder und RFID. Bei diesen vielen Sicherheitslösungen muss man sich natürlich erst einmal anschauen was einem wirklich hilft. Zum Glück zeigt sich der Kundensupport von der Firma sehr freundlich. Wenn man noch nicht so richtig Bescheid weiß welche Schließanlage man für sein Eigenheim oder für seine Wohnung haben möchte, dann sollte man nicht zögern und direkt mit dem Support in Verbindung treten.

Sehr beliebt ist beispielsweise der Schließzylinder, welcher einen wichtigen Bestandteil einer elektronischen Schließanlage bildet. Dieser Zylinder ist sehr schnell installiert und kann daher auch sofort eingesetzt werden. Mithilfe modernster RFID-Technologien wird das Speichern des persönlichen Schließplanes auf dem Transponder ermöglicht. Weiterhin ist vorteilhaft, das Daten an den elektronischen Schließzylinder nicht einmal übertragen werden müssen. Denn der Transponder ist bereits programmiert und sofort einsetzbar. Das ganze Schließsystem wird über eine Lithium-Ionen-Batterie für 2 bis 5 Jahre sichergestellt.

Möchte man mehr Informationen einfordern, so macht es durchaus Sinn mit dem Kundendienst in Kontakt zu treten. Die Mitarbeiter von der Sicherungsfirma helfen gerne weiter und geben am Anfang eine kostenlose Beratung zu den verschiedensten Sicherheitslösungen für Haus und Wohnung.

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche

Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de