München – In Sachen Liebe spielt das Smartphone eine immer wichtigere Rolle: Bereits jeder zweite Deutsche unter 40 Jahre hat schon einmal eine Liebeserklärung per Smartphone oder SMS verschickt. Das hat die repräsentative E.ON Energie-Studie 2014 ergeben, bei der das Marktforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von E.ON rund 2.000 Deutsche befragt hat.

Dabei kommt ein digitales “I love You” gar nicht so gut an. Während 86 Prozent eine persönliche Liebeserklärung schön finden und immerhin noch 62 Prozent einen handgeschrieben Liebesbrief, fallen E-Mail, SMS und WhatsApp mit jeweils nur 16 Prozent deutlich ab.

Trotz geringer Akzeptanz gestehen sich jedoch Männer und Frauen gleichermaßen digital ihre Liebe. Lediglich mit zunehmendem Alter sinkt die Bereitschaft: Nur knapp 10 Prozent der über 60-Jährigen hat seinem Partner bereits ein Smartphone- oder SMS-Liebesgeständnis überbracht.

Quellenangabe: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH/E.ON/Stefan Moriße"

Quellenangabe: “obs/E.ON Energie Deutschland GmbH/E.ON/Stefan Moriße”

Liebe 2.0: Hamburger sind Spitzenreiter

Auch im Bundesländervergleich zeigen sich große Unterschiede: Nahezu 60 Prozent der Hamburger gestehen ihre Liebe via Smartphone oder SMS, gefolgt von den Schleswig-Holsteinern mit 39% und den Mecklenburg-Vorpommern mit 36%. Bei den Brandenburgern und Niedersachsen sind es jeweils nur magere 22 Prozent.

E.ON Energie-Studie: Energietrends im Leben der Deutschen

Die E.ON Energie-Studie zeigt aktuelle Trends rund um das Thema Energie im Leben der Deutschen auf. Dazu Rolf Fouchier, Geschäftsführer bei E.ON Energie Deutschland: “Wir wollten herausfinden: Wo spielt Energie im Alltag der Deutschen eine Rolle? Wie ist die Meinung zu Trends wie Elektromobilität und Energieeffizienz? Und wo sind technische Geräte wie beispielsweise das Smartphone immer mehr auf dem Vormarsch?” Weitere Ergebnisse der E.ON Energie-Studie werden in den nächsten Wochen vorgestellt.

E.ON Energie Studie 2014

Die E.ON Energie-Studie 2014 untersucht das Thema “Energie” als wesentlicher Bestandteil des Alltags der Deutschen. Rund 2.000 Deutsche haben sich an der repräsentativen Studie zu den Themenfeldern “Haushalt”, “Beruf/Work-Life-Balance”, “Kommunikation”, “Freizeit” sowie “Partnerschaft/Familie” be-teiligt. Durchgeführt wurde sie vom Marktforschungsinstitut TNS Emnid. Weitere Ergebnisse werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: