Verletzte Hasen, verlassene Hasenkinder und andere Wildtiere gehören nicht zum Tierarzt, sondern in Tierauffangstationen. Diese werden meist von ehrenamtlichen Helfern betreut und sind nicht nur zu Ostern auf Unterstützung angewiesen, teilt VoluNation, das Expertenportal für weltweite Freiwilligenarbeit, mit. Dringend benötigt werden aktive Mitarbeiter, die beim Pflegen, Säubern oder Füttern mit zupacken.

Tatkräftige Helfer für vielfältige Aufgaben werden zu Beginn der wärmeren Jahreszeit auch in vielen Naturparks und Naturschutzgebieten gesucht. Wer verborgene Wasserquellen oder die Lieblingsplätze sonnenhungriger Schlangen suchen möchte, ist hier als Freiwilliger genau richtig. Das bedeutet Natur pur für diejenigen, die mitten im Wald Käfer bestimmen oder Schmetterlinge aufspüren. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich, da die Freiwilligen von erfahrenen und professionellen Naturschützern gründlich eingearbeitet werden. Geeignet ist, wer Interesse an der Natur und mindestens ein paar Stunden Zeit pro Woche mitbringt.

Einige Monate Zeit sollte man hingegen haben, wenn man lieber Zugvögel am Meer zählt oder als Naturschutzwart auf einer unbewohnten Nordseeinsel darauf aufpasst, dass Besucher keine seltenen Pflanzen zertrampeln. Als Gegenleistung für das längerfristige ehrenamtliche Engagement winken Ruhe, Abgeschiedenheit und eine Unterkunft mitten im Wattenmeer.

Gerade im Frühjahr werden viele Freiwillige als Krötenshuttle oder Frosch-Lotsen gesucht. Amphibienzäune müssen kontrolliert und Eimer voller Kröten und Fröschen über Landstraßen getragen werden. Naturfreunde, die gern Kontakt mit anderen Menschen haben, sind als Assistenten für Park-Ranger oder Gästebetreuer in Besucherzentren gefragt. Sie informieren Besucher darüber, welche Tier- und Pflanzenarten in einem Naturpark vorkommen und wie sie geschützt werden. Damit sich die Gäste immer wohl fühlen und in den teilweise entlegenen Gebieten nicht verlaufen, werden regelmäßig Test-Wanderer gesucht, die die Beschilderung von Rad- und Wanderwegen überprüfen.

Freiwillige, die sich lieber im Ausland an einem Naturprojekt beteiligen möchten, finden hier weitere Informationen:

http://www.volunation.com/freiwilligenarbeit/thailand/elefanten_projekt-78/

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: