Aktuelle MeldungenMobil

Zum Rundum-Check für die Urlaubsfahrt gibt’s Warnweste gratis

Weiterstadt – Pünktlich zur Ferienzeit und zum Inkrafttreten der Warnwestenpflicht in Deutschland macht SKODA seinen Kunden das passende Serviceangebot: Von Juni bis Ende September 2014 können sie beim Urlaubs-Check ihren SKODA umfassend prüfen und warten lassen – und erhalten bei allen teilnehmenden Servicepartnern zusätzlich eine Warnweste gratis (solange der Vorrat reicht). Dieses Sicherheitsmerkmal ist ab dem 1. Juli in Deutschland verbindlich vorgeschrieben, in vielen europäischen Ländern gilt die Warnwestenpflicht bereits heute.

Beim SKODA Urlaubs-Check untersuchen die Serviceprofis jedes Fahrzeug auf Herz und Nieren. Die Checkliste umfasst insgesamt 25 Kriterien – von der Funktionsprüfung aller sicherheitsrelevanten Fahrzeugteile wie Bremssystem und Reifen bis hin zu Abgasanlage, Fahrwerk und Unterboden, Motoröl sowie Beleuchtungssystem. Die professionelle Prüfung dieser Komponenten stellt sicher, dass das Fahrzeug bereit ist für eine unbeschwerte Fahrt in den Urlaub. Gleichzeitig bekommen SKODA Kunden auf Wunsch einen professionellen Ölwechsel zum Aktionspreis (zzgl. Filter und Materialkosten). Der optimale Zustand des Motoröls und die richtige Füllmenge verbessern die Laufeigenschaften des Fahrzeugs und helfen, den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"
Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Ebenfalls interessant für den Start in die heiße Jahreszeit: Die SKODA Servicepartner halten cooles Komfortzubehör von der Kühlbox über passgenaue Sonnenschutzblenden bis hin zu Navigationsgeräten von Marktführer TomTom zu Aktionspreisen bereit. Zudem bietet die Marke eine breite Palette attraktiver Sommerkompletträder mit SKODA Original Leichtmetallfelgen im Sommer-Look an.

Zur aktuellen Serviceaktion gehört auch der SKODA Beauty-Check. Die teilnehmenden SKODA Servicepartner prüfen den Zustand von Karosserie, Kunststoffteilen, Frontscheibe und Felgen sowie des Innenraums. Kleine kosmetische Mängel setzen die Serviceprofis direkt instand – das erhält den Wert des Fahrzeugs und jeder SKODA bleibt noch länger glänzend und makellos.

Ein weiteres aktuelles Plus: Bei jedem Urlaubs-Check erhalten Kunden eine Warnweste gratis. Denn ab dem 1. Juli gilt in Deutschland für alle hierzulande zugelassenen Pkw, Lkw und Busse die allgemeine Warnwestenpflicht. Unabhängig von der Anzahl der mitfahrenden Personen muss dann in jedem Fahrzeug mindestens eine Signalweste an Bord sein, die der geltenden Norm EN 20471:2013 entspricht.

In zahlreichen europäischen Nachbarländern ist das Mitführen einer genormten Warnweste bzw. das Tragen beim Verlassen des Fahrzeugs bereits heute Pflicht. Bei Verstößen drohen teils hohe Geldbußen. So kann zum Beispiel in Belgien die Urlaubskasse um bis zu 1.375 Euro erleichtert werden, falls Autofahrer bei einer Panne oder einem Unfall keine Warnweste tragen. In Portugal verlangen die Behörden bei Zuwiderhandlungen bis zu 600 Euro. Wer in Deutschland gegen die neue Regel verstößt, muss mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro rechnen.

Warnwesten sorgen insbesondere in der Dämmerung und bei Dunkelheit dafür, dass Personen am Fahrbahnrand von anderen Verkehrsteilnehmern wesentlich besser erkannt werden können. Damit die Weste im Fall des Falles griffbereit ist, empfehlen Verkehrssicherheitsexperten, sie im Innenraum zu deponieren. So können Fahrer und Mitfahrende schon mit der Weste bekleidet aus dem Auto steigen. SKODA hat für Aufbewahrung, Schutz und optimale Erreichbarkeit der Warnwesten eine besonders clevere Lösung entwickelt: Die aktuellen Generationen von SKODA Octavia*, Yeti* und Rapid* verfügen über einen Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz. Anders als bei einer Lagerung im Kofferraum ist die Weste so im Ernstfall schnell greifbar.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"