Schön daß er jetzt zeitliche Warnung gibt wann man zu schnell fährt. Es passiert so einfach wenn man unterwegs ist und man denkt an das schöne Wetter oder an das Urlaubsziel, dann vergißt man die Maximum Geschwindigkeit in anderen Ländern. Glücklich gibt es der STIG, das Elektromeßgerät, die Sie zeitlich warnt für Geschwindigkeitsüberschreitung, wie ein Radarwarner! Zeit diese Sommer sind GPS Radarfalle Warners nicht mehr erlaubt in Frankreich und die Erwartung ist da, das mehr EU Ländern das übernehmen. Daneben ist kontrollieren von die Geschwindigkeit mit anonyme, mitfahrende, Fahrzeuge immer geliebter. Nur der STIG erkannt diese Kontrollen. Damit wird es immer komplizierter zu schnell zu fahren ohne Warnung. Immer mehr Autofahrer finden es wichtig ein Gerät zu besitzen das Sie während der Fahrt warnt für ungewünschte und ungesunde Strahlung. Damit vorkommt man Bußgeld.

Quelle: Premiumpresse

Quelle: Premiumpresse

Der STIG ist ein Gerät das Strahlung meßt die während der Fahrt auf Fahrzügen zukommt. Auch die ungesunde Strahlung die der Polizei bei Geschwindigkeitsmessungen nutzt wird gemessen.

Da der STIG Strahlung meßt und kein Radar- oder Laserwarner ist, kann das Gerät auch in Deutschland verkauft und eingesetzt werden. Der Stig gibt ein Signal, wenn ungesunde Strahlung auf das Fahrzeug zukommt. Dieses Signal kann als eine Radarfalle interpretiert werden. Und Sie werden gewarnt wann Sie mit dem Auto in einen ungesunden Bereich sind.

SchreuderSolutions.eu ist der Hersteller von der Stig und hat bereits viel Erfahrung in anderen europäischen Ländern gewonnen. Das Akronym STIG steht für Strahlungs-Informations-Gerät. Es ist nicht unsere Absicht das Gerät Masse zu produzieren, damit werden nur 50 Einheiten pro Monat von Hand gefertigt. Wegen das Erfolg überlegt Schreudersolutions.eu die Produktion möglich mit 10 Prozent zu vergrößern aber es bleibt wichtig das die Qualität garantiert werden kann.

Quelle: Premiumpresse

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: