Aktuelle MeldungenMobil

SKODA Rapid Spaceback als umfangreich ausgestattete Sonderedition

Weiterstadt – SKODA wertet den Rapid Spaceback* mit einem dicken Plus an Design, Eleganz und Komfort zusätzlich auf: Ab sofort ist das attraktive Kurzheckmodell als Sonderedition Style+ erhältlich. Zu den vielen serienmäßigen Ausstattungshighlights zählen das Panoramaglasdach inklusive verlängerter Heckscheibe, Xenonscheinwerfer, Sportsitze, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie der dynamische Dachkantenspoiler.

Kurz nach dem Marktstart des Rapid Spaceback im Oktober 2013 erweitert SKODA die Modellreihe um eine interessante Sonderedition. Basierend auf der Ausstattungslinie Ambition überzeugt der sportlich-frische Rapid Spaceback Style+ ab Werk mit exklusiven Designelementen und einem Preisvorteil von 1.120 Euro gegenüber einem vergleichbaren Serienmodell.

Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"
Quellenangabe: „obs/Skoda Auto Deutschland GmbH“

So bildet das erstmals erhältliche Panoramaglasdach in Verbindung mit der verlängerten und getönten Heckscheibe eine durchgehende Fläche in edlem dunklen Glas. Die ebenfalls getönten hinteren Seitenscheiben sowie die abgedunkelten Heckleuchten unterstreichen den eleganten Chic der Sonderedition. Zusätzliche optische Glanzpunkte setzen formschöne 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarz lackierte Außenspiegel sowie ein Dachkantenspoiler. Im Innenraum unterstreichen Dekoreinlagen in Piano-Black, die Edelstahl-Pedalerie und spezielle Sportsitze den dynamisch-eleganten Charakter des SKODA Rapid Spaceback Style+.

Ein weiteres Plus an Komfort: Ab Werk verfügt die Sonderedition über ein höhen- und längeneinstellbares Dreispeichen-Multifunktionslenkrad, Xenonscheinwerfer sowie Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht. Wie alle Modelle der tschechischen Traditionsmarke überzeugt auch der Rapid Spaceback Style+ mit einem großzügigen Raumangebot, vorbildlicher Sicherheit, hoher Funktionalität und zahlreichen ‚Simply Clever‘-Lösungen. Hierzu zählt beispielsweise der variable Ladeboden, der das Gepäckabteil bei Bedarf in zwei horizontale Ebenen unterteilt. Vorteil: Der Kofferraum lässt sich für den Transport kleinteiliger Dinge noch besser nutzen.

Hinzu kommen die für SKODA so typischen intelligenten Details wie der serienmäßige Eiskratzer im Tankdeckel, der Halter für die Warnweste unter dem Fahrersitz, ein doppelseitiger Bodenbelag im Kofferraum (optional), der Tickethalter an der Windschutzscheibe sowie die vertikal hinter den Fondsitzen versenkbare Hutablage.

Ideal für Individualisten: Auf Wunsch können Kunden ihren SKODA Rapid Spaceback in der Elegance-Version auch mit dem Ausstattungspaket Style aufwerten. Zum Preis von 990 Euro beinhaltet es Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht, abgedunkelte Heckleuchten, schwarz lackierte Außenspiegel, den schwarzen Dachkantenspoiler sowie das Panoramaglasdach inklusive verlängerter Heckscheibe. Für die Ausstattungslinien Ambition und Elegance ist das Panoramaglasdach als Einzeloption für 640 Euro erhältlich.

Ebenso wie für den SKODA Rapid Spaceback stehen auch für die Sonderedition Style+ fünf Motorisierungen zur Wahl: drei Benziner von 63 kW (86 PS)* bis 90 kW (122 PS)* und zwei Dieselmotoren mit 66 kW (90 PS)* und 77 kW (105 PS)*. Sie zeichnen sich durch ihr harmonisches Zusammenspiel von Turboaufladung und Direkteinspritzung aus. So verbinden sie dynamische Fahrleistungen mit einem hocheffizienten Kraftstoffkonsum. Je nach Motorisierung steht zudem das automatisierte DSG-Getriebe zur Wahl.

Darüber hinaus können alle fünf Motoren in der besonders verbrauchsgünstigen Green tec-Variante bestellt werden. Hier sorgt die Kombination von Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung für ein Kraftstoff-Einsparpotenzial von fünf bis acht Prozent. Der CO2-Ausstoß sinkt auf bis zu 106 g/km*. Damit gehört diese Baureihe bereits zu den wirtschaftlichsten und genügsamsten Kurzheckmodellen im Kompaktsegment.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"