Neuer Standort der Hirschvogel Automotive Group in Mexiko
KarriereMobilUnternehmen

Neuer Standort der Hirschvogel Automotive Group in Mexiko

Die Hirschvogel Automotive Group wird ihre globale Präsenz durch die Gründung und den Aufbau eines neuen Werks in Mexiko erweitern.

Im April erfolgte die Auswahl des Standorts in San Juan del Río im Bundesstaat Querétaro, etwa 140 km nordwestlich von Mexico City. Die ca. 115.000 m2 Grund werden in den nächsten Monaten zum neuen Produktionsstandort umfunktioniert. Am 26. Juli 2016 wurde die Hirschvogel Components Mexico S.A. de C.V. ins mexikanische Handelsregister eingetragen und die offizielle Gründung der Gesellschaft somit erfolgreich abgeschlossen.

Gesamtansicht des geplanten Werks (Quelle: Hirschvogel Automotive  Group)
Gesamtansicht des geplanten Werks (Quelle: Hirschvogel Automotive Group)

Zum Geschäftsführer des neuen Werks in Mexiko wurde Stephan Lutzenberger ernannt, der bereits seit 16 Jahren bei der Hirschvogel Automotive Group tätig ist, zuletzt im Werk Denklingen als Leiter Zentrale Produkt- und Prozessentwicklung Umformung.

Aktuell läuft im Projekt „Lokalisierung Mexiko“ die detaillierte Bauplanung; der Spatenstich wird im September 2016 erfolgen. Bis März 2017 wird das Gebäude einzugsbereit für die Zerspanung sein, damit im April die ersten Musterteile gefertigt werden können. Die Installation der Maschinen für die Umformung ist Ende 2017 vorgesehen, mit dem Ziel, Anfang 2018 mit der Produktion der ersten umgeformten Bauteile zu beginnen.

Der Aufbau des neuen Werks in Mexiko ist für die Hirschvogel Automotive Group die konsequente Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie und verfolgt das Ziel, die Kunden der Automobilindustrie weltweit lokal zu beliefern. Zum Produktionsstart werden an dem neuen Standort Gleichlaufgelenke und Getriebewellen gefertigt.

 Stephan Lutzenberger, Geschäftsführer des neuen Werks in Mexiko (Quelle: Hirschvogel Automotive  Group)
Stephan Lutzenberger, Geschäftsführer des neuen Werks in Mexiko (Quelle: Hirschvogel Automotive Group)

Die Hirschvogel Automotive Group

Die Hirschvogel Automotive Group zählt zu den erfolgreichsten Herstellern von massiv umgeformten Bauteilen aus Stahl und Aluminium. Rund 4.500 Mitarbeiter stellen weltweit Umformteile und Komponenten für die Automobilindustrie und deren Systemlieferanten her. Der konsolidierte Umsatz 2015 der Gruppe lag bei 931 Mio. Euro bei einem Ausstoß von 317.700 Tonnen Umformteilen.

Die Hirschvogel Holding GmbH ist die Muttergesellschaft der acht Automobilzulieferunternehmen der Hirschvogel Automotive Group. Das Stammwerk, die Hirschvogel Umformtechnik GmbH in Denklingen, fertigt mit rund 1.800 Mitarbeitern jährlich etwa 234.900 Tonnen Schmiede- und Fließpressteile aus Stahl. In Deutschland gibt es drei weitere Werke: in Marksuhl bei Eisenach die Hirschvogel Aluminium GmbH, die anspruchsvolle Fahrwerkskomponenten aus hochwertigen Aluminium-Werkstoffen herstellt. In Marksuhl produziert auch eine weitere Stahlschmiede, die Hirschvogel Eisenach GmbH. In Schongau verarbeitet die Hirschvogel Komponenten GmbH mit rund 800 Mitarbeitern die Stahl- und Aluminium-Umformteile zu einbaufertigen Komponenten.

Daneben ist die Gruppe in den USA aktiv: In Columbus/Ohio fertigt die Hirschvogel Incorporated Halbwarm- und Kaltfließpressteile sowie einbaufertige Komponenten für den amerikanischen Markt. In China werden bei der Hirschvogel Automotive Components in Pinghu in der Nähe von Shanghai neben Umformteilen Fertigteile für die in China ansässige Automobilindustrie hergestellt. Im Werk Gliwice in Polen produziert die Hirschvogel Components Poland halbwarm umgeformte Produkte. Hirschvogel Components India fertigt in Sanaswadi in der Nähe von Pune massiv umgeformte und zerspante Bauteile für den indischen Automobilmarkt. Um die Marktchancen für Hirschvogel im NAFTA-Markt (NAFTA = USA, Kanada und Mexiko) besser nutzen zu können, erweitert Hirschvogel die globale Präsenz durch den Aufbau eines neuen Werks in Mexiko.

Quelle: Hirschvogel Automotive Group

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"