Fahrzeugbeschriftung ist eines der bestmöglichen Möglichkeiten, eine Vielzahl an Menschen zu erreichen. Egal, welches Unternehmen oder welche Branche, diese Form der Werbung bietet sich einfach an. Doch warum ist das so?

Ganz gleich, ob man seine Baufirma oder sein Restaurant bewerben möchte, mit einer Beschriftung am Fahrzeug kann man eine mobile Art der Werbetafel schaffen. Insbesondere dann, wenn ohnehin viele Strecken mit dem Fahrzeug zurückgelegt werden oder der Wagen an strategisch wichtigen Plätzen abgestellt wird. Auf den Straßen, an Ampeln, in Parknischen – überall kann die Werbung, die das Fahrzeug ziert, Leute, und damit potentielle Kunden, ansprechen. Diese Mobilität der Fahrzeugbeschriftung ist ein erheblicher Vorteil zur Werbung an Litfaßsäulen oder an festen Werbetafeln. Sogar einer geschalteten Zeitungsannonce ist sie haushoch überlegen, denn auch diese stößt in ihrer Aufmerksamkeit irgendwann an ihre Grenzen.

Bei der Fahrzeugbeschriftung unterscheidet man drei Varianten.

Fotoquelle: © ghazii / fotolia.com

Das Auto hingegen als Werbefläche zu nutzen, hat mehr Beständigkeit und erreicht eine höhere Anzahl möglicher Kundschaft, da die Beschriftung nicht nur spezifisches Klientel anspricht, wie es beispielsweise bei einer Zeitungsanzeige wäre. Damit die gewünschte Werbung allerdings effizient ist, sollte man diese jedoch durch Fachleute, wie die professionelle Werbetechnik aus Köln, an das Fahrzeug anbringen lassen.

Die Qual der Wahl – Welche Möglichkeiten der Fahrzeugbeschriftung gibt es?

Bei der Fahrzeugbeschriftung unterscheidet man drei Varianten. Wird nur eine kleine Werbefläche am Auto benötigt, eignet sich dafür das dezente Branding. Binnen 60 Minuten kann der favorisierte Schriftzug auf die gewünschte Fläche des Fahrzeugs angebracht werden.

Bei allen Ausführungen werden Folien höchster Qualität verwendet, die mit professioneller Drucktechnik verarbeitet und kratzfrei am Fahrzeug angebracht werden. Wird mehr Grafik benötigt, ist es auch möglich, das Fahrzeug teilzubeschriften oder gar eine Vollfolierung (Wraping) anzubringen. Letzteres benötigt an Herstellung im Design, Produktion und Anbringen mehrere Tage, immer abhängig von der Größe des Fahrzeugs.

Eine Teilbeschriftung ist binnen weniger Stunden zu bekommen. Selbstverständlich sind alle Folien wetter-, licht- und waschstraßenbeständig. Zudem sind die Werbefolien immer rückstandsfrei abzulösen.

Alles in allem ist ein Fahrzeug, egal welcher Art, ein optimaler Werbeträger. Professionelle und individuell designte Werbung macht das Auto außerdem zum absoluten Blickfang und beeinflusst die Entscheidungen potenientieller Kunden positiv.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: