Stuttgart/Chennai – Rund einen Monat nach der Grundsteinlegung für ein Buswerk vermeldet Daimler India Commercial Vehicles (DICV) erneut gute Nachrichten: Die 100%-ige Tochtergesellschaft der Daimler AG hat vor wenigen Tagen die Marke von 10.000 verkauften BharatBenz Lkw seit Marktstart im September 2012 überschritten.

Darüber hinaus gelang es der jüngsten Marke von Daimler Trucks, mit rund 2.200 Fahrzeugen den Absatz im ersten Quartal 2014 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 67% zu steigern. Im März allein setzte DICV erstmals in einem Monat 1.000 Einheiten ab. Besonders bemerkenswert ist der Verkaufserfolg von BharatBenz beim Blick auf die Entwicklung des indischen Lkw-Marktes über sechs Tonnen. Dieser ist in den ersten drei Monaten des Jahres um rund 20% zurückgegangen.

Quelle: Daimler AG

Quelle: Daimler AG

„In nur 18 Monaten bereits 10.000 BharatBenz Lkw zu verkaufen ist für uns ein Riesenerfolg“, erklärt Marc Llistosella, Managing Director & CEO von DICV. „Trotz eines herausfordernden Marktumfelds setzen wir neben unseren hochwertigen Fahrzeugen auf eine transparente Preispolitik und verzichten auf Rabatte. Damit haben wir uns das Vertrauen der Kunden ganz offenkundig erarbeitet.“

DICV hatte im September 2012 mit dem Marktstart der ersten schweren Lkw-Modelle seine Produktoffensive eingeleitet, die in den Folgemonaten um weitere Varianten sowie Trucks der mittelschweren Gewichtsklasse wuchs. Mit den vier im Januar 2014 vorgestellten Modellen – drei Sattelzugmaschinen sowie ein Lkw für den Baustellen- und Bergbaueinsatz – deckt BharatBenz mittlerweile ein Produktportfolio von neun bis 49 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ab. Im Segment ab neun Tonnen hat der noch junge Akteur auf dem indischen Nutzfahrzeugmarkt inzwischen einen Marktanteil von 5,3% erreicht.

Seit Mai 2013 fertigt DICV an seinem Standort Chennai auch FUSO-Lkw für den Export in asiatische und afrikanische Wachstumsmärkte; zuletzt kam Tansania als Markt dazu. Unter dem Dach von Daimler Trucks Asia arbeitet das Unternehmen hierfür mit der japanischen Daimler-Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) zusammen. Neben Lkw werden in Chennai ab dem zweiten Quartal 2015 auch Busse der Marken BharatBenz und Mercedes-Benz vom Band rollen. Dafür investiert Daimler rund 50 Millionen Euro.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: