Für das Geschäft mit Wohnmobilen und Wohnwagen ist es ein gutes Jahr gewesen, denn der Trend zum Campen ist ungebrochen: Laut Caravaning Industrie Verband (CIVD) ist die Anzahl der zugelassenen Reisefahrzeuge in Deutschland um über 25 Prozent gestiegen, und zwar auf mehr als 417.000. Bei den Wohnanhängern stieg die Zahl der Zulassungen um mehr als 10 Prozent auf über 616.000 Stück. Das Interesse am Camping mit Wohnmobil ist noch stärker gewachsen: Über ein Viertel der deutschen Bevölkerung kann sich diese Urlaubsform vorstellen. Auf der CMT Caravan Motor Touristik-Messe vom 12. bis zum 22. Januar stellt sich die Branche in diesem Jahr mit über 850 Fahrzeugen sowie Ausstattung und Zubehör vor.

Aufgrund der guten Konjunktur könnten sich viele Deutsche auch 2017 leisten, ein Wohnmobil zu kaufen oder zu mieten. “Caravaning” ist dabei nicht nur für Rentner interessant, sondern scheint auch bei jüngeren Menschen beliebter zu werden. Doch nicht alle, die Lust auf einen Camping-Urlaub haben, wollen oder können sich gleich ein eigenes Luxus-Mobil kaufen. Deshalb ist auch das Mieten von Wohnmobilen zur beliebten Option geworden. Das Vergleichsportal CamperDays meldet ein gestiegenes Interesse an der Buchung von Wohnmobilen für den diesjährigen Sommerurlaub: “Allein in den vergangenen sechs Wochen haben sich die Buchungsanfragen für Skandinavien inkl. Island im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, für Deutschland sogar verdreifacht”, berichtete die Seite FinanzNachrichten.de.

Ein weiteres Modell ist im Kommen: das eigene Wohnmobil über ein Internetportal zu vermieten. Dies ermöglichen junge Unternehmen wie Campanda. Wie wir hier berichteten, können sich Wohnmobilbesitzer dadurch je nach Gefährt einige tausend Euro im Jahr sichern. Dieses Geld ermöglicht manchen überhaupt erst, ihr eigenes Wohnmobil zu finanzieren. Campanda ist Marktführer bei der gewerblichen Vermittlung von Wohnmobilen und bietet mittlerweile auch die private Vermietung an. Dadurch bedient das Unternehmen einerseits die hohe Nachfrage nach mietbaren Wohnmobilen und Wohnwagen; andererseits nutzt es den Umstand, dass Wohnmobile immer luxuriöser ausgestattet und somit teurer werden und zugleich einen großen Teil des Jahres unbenutzt in der Garage oder auf dem Stellplatz stehen. Das 2013 gegründete Unternehmen vermittelt über 26.000 Fahrzeuge und bietet sein Portal in sechs verschiedenen Sprachen an, wodurch 42 Länder am Verleih teilnehmen können.


Bildrechte: Flickr 2011 Ford Transit motor home davocano CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: