Köln – Das erste All inclusive Auto-Abo liefert jedermann die Möglichkeit einen hochwertig ausgestatteten Neuwagen zu fahren. Somit wird Autobesitz so einfach wie noch nie. Die großen Autokonzerne wie Porsche, Audi und VW testen bereits ähnliche Abo-Modelle in den USA, doch für exklusive Preise ab 3.000 Dollar pro Monat.

Die neue Marke like2drive von dem deutschen Unternehmen ProfixSystemleasing GmbH hat bereits jetzt ein bezahlbares Auto-Abo für den deutschen Markt entwickelt, bei dem sich der Endverbraucher um nichts mehr kümmern muss – außer tanken. Los geht´s ab 199 EUR pro Monat: Ohne versteckte Kosten oder Anzahlungen bestellt der Kunde sein Wunschfahrzeug online oder telefonisch. Das Auto liefert like2drive bundesweit aus, auf Wunsch auch direkt nach Hause. Inklusive in dem bezahlbaren Auto-Abo für 12 Monate sind Teil- und Vollkasko-Versicherung, die Autosteuer sowie eine persönliche Kundenberatung von like2drive enthalten.

Auto-Abo: 12 Monate Neuwagen All inclusive

Quelle: Counterpart Group GmbH

Ähnlich einfach wie Netflix & Co. – Jetzt ist es da, das erste All inclusive Auto-Abo für jedermann. Deutschlandweit bietet like2drive das erste bezahlbare Auto-Abo an. Im Vergleich zu den bisher üblichen Finanzierungs- und Leasing-Modellen ermöglicht like2drive dem Normalverdiener eine neue Freiheit. Ohne jahrelange Laufzeiten oder Anzahlungen kann er einen Neuwagen fahren. Auch das lästige wochenlange Vergleichen des günstigsten Automodells und der niedrigsten Autoversicherung fällt bei like2drive weg. Egal ob Pendler, Familienvater oder durchstartende Karriere-Frau: Mit dem neuen Auto-Abo entsteht ein revolutionär neues Konzept freier Mobilität für jedermann. Damit unterscheidet sich das like2drive-Mobilitätsmodell auch maßgeblich von den Carsharing-Modellen DriveNow und Car2go der beiden großen Konzerne BMW und Mercedes, denn bei like2drive hat man gänzlich sein eigenes Fahrzeug. Und darüber hinaus stellt like2drive seinen Kunden das neue Fahrzeug bundesweit und nicht nur in Großstädten zur Verfügung. Das ist gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Dieseldebatte und drohenden Fahrverboten ein attraktives Angebot, denn ohne sich langfristig auf ein Modell festzulegen, kann man mit like2drive ein Fahrzeugmodell wie z. B. den Fiat 500X oder den Volvo V40 Kinetic für 12 Monate fahren und danach neu entscheiden. Die attraktive Laufzeit ermöglicht es Kunden, nach einem Jahr ein neues Automodell zu wählen: Den kleinen Stadtflitzer, den geräumigen Kombi für die Familie oder gar kein Auto mehr – ganz wie es gerade zur Lebensgestaltung passt. Die Kunden-Berater von like2drive besprechen bereits fünf Monate vor Ablauf des Auto-Abos mit dem Kunden die Erwartungen und die Planung für das nächste Jahr. Hierbei entstehen keine weiteren Verpflichtungen für den Endverbraucher.

Die volle und transparente Kostenkontrolle

Im Gegensatz zu der Kostenkomplexität, den die Anschaffung eines eigenen Autos für die Privatkasse bedeutet, macht like2drive die Kostenkontrolle ganz einfach. Eine monatliche, kompakte Rate, in der alles enthalten ist, – nur tanken muss man selber – bedeutet somit auch ein weiteres Stück Planungssicherheit und Freiheit im Kopf. Da unterscheidet sich like2drive maßgeblich von den neuen Flatrates oder Leasing-Angeboten der großen Automobilhersteller, bei denen die monatliche Abo-Gebühr zumindest in Deutschland ab circa 700 EUR pro Monat beginnt und oft zusätzliche Bearbeitungsgebühren entstehen. Maximale Sicherheit werden dem Abonnenten auch vor und während der Rücknahme des Neuwagens geboten: like2drive hat eine neutrale und transparente Fahrzeugbewertung über einen unabhängigen Dienstleister wie DEKRA, TÜV oder auch andere renommierte Kfz-Sachverständige gewählt. Somit ist gewährleistet, dass es für den Kunden keine bösen Überraschungen gibt.

Quelle: Counterpart Group GmbH

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: