Die Baumaschinenbranche in Indien ist vorsichtig optimistisch: Viele Infrastrukturprojekte sollen in den kommenden Jahren realisiert werden und der Markt soll mittelfristig wieder den Stand von 2012 erreichen. Durchaus positive Vorzeichen für die Teilnehmer der kommenden BAUMA CONEXPO INDIA. Die vierte Ausgabe der Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte findet vom 12. bis 15. Dezember 2016 auf dem HUDA Gelände in Gurgaon/Delhi statt.

Quelle: Messe München GmbH

Quelle: Messe München GmbH

Indischer Markt mit leichtem Aufwärtstrend

In ihrem kürzlich erschienen Report „Rebooting Indian Infrastructure – Indian Construction Equipment Industry Vision 2020“ zeichnet die Indian Construction Equipment Manufacturer’s Association (iCEMA) ein vorsichtig optimistisches Bild: Indien gilt nach wie vor als Wachstumsmarkt, die Regierung hat zahlreiche Projekte in Aussicht gestellt und die Umsetzung zahlreicher infrastruktureller Maßnahmen steht mittelfristig auf der Agenda. Igor Palka, CEO des Organisators der BAUMA CONEXPO INDIA, bC Expo India, sieht durchaus gute Chancen für den indischen Markt: „In Indien sind viele geplante Projekte in der Vergangenheit ins Stocken geraten, die nun zum Teil wieder angeschoben werden. Für die Baumaschinenbranche ist zum Beispiel ein Wachstum von 11,8 Prozent auf mehr als 80.000 Einheiten bis zum Jahr 2020 vorhergesagt. Das ist kein rasantes Wachstum, aber nichtsdestotrotz eine ordentliche Prognose.“

Quelle: Messe München GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: