Bis zum 1. August können sich Start-ups noch für den KfW Award Gründen 2019 bewerben. Die KfW Bankengruppe zeichnet mit diesem renommierten Wettbewerb junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Ideen und Ihren Mut öffentliche Anerkennung erhalten sollen. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen bzw. Unternehmensnachfolger ab Gründungsjahr 2014. Insgesamt wird ein Preis-Geld in Höhe von 35.000 Euro vergeben.

Pro Bundesland wird ein Unternehmen ausgezeichnet. Diese 16 Landessieger erhalten je 1.000 Euro. Die Auszeichnung findet am 17. Oktober in Berlin statt. Unter den Landessiegern wird ein Bundessieger gewählt und auf der Prämierung bekanntgegeben. Dieser erhält weitere 9.000 Euro. Außerdem vergibt die Jury einen Sonder-Preis für Social Entrepreneurship. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Gäste der Preis-Verleihung wählen per Live-Abstimmung einen Publikumssieger (zusätzliches Preis-Geld 5.000 Euro). Alle Preis-Träger sind vom 17. bis 19 Oktober 2019 nach Berlin eingeladen – Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm inklusive. Bei der Veröffentlichung ihrer Erfolgsgeschichte unterstützt sie eine PR- Agentur. Der TV-Sender n-tv berichtet zudem in einer Sondersendung über den Bundessieger und ausgewählte Preis-Träger.

Ausgewählt werden die Preis-Träger von einer Jury, die mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW Bankengruppe, Politik, Wirtschaftsverbänden, Landesförderinstituten sowie Medienvertretern besetzt ist. Sie bewerten die Konzepte der Unternehmen nach Innovationsgrad sowie Kreativität und prüfen, ob soziale Verantwortung übernommen wird. Maßgeblich ist auch, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgt und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten werden.

Unternehmen aller Branchen können sich bis zum 1. August online unter www.kfw-awards.de bewerben.

Über die deGUT:

Die deGUT ist die größte Messe für Existenzgründung und Unternehmertum in Deutschland, die jährlich mit der Preis-Verleihung eröffnet. Sie findet am 18. und 19. Oktober 2019 in der ARENA Berlin statt. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Quelle: Peperoni Werbe- und PR-Agentur GmbH

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: