Aktuelle MeldungenMesse

OLYMP resümiert den Internationalen Auto-Salon in Genf

Nach 13 Tagen voller Fahrzeugpräsentationen, Konferenzen und generell reger Betriebsamkeit in den Hallen des Internationalen Auto-Salons Genf haben sich die Pforten der Ausstellung am 16. März wieder geschlossen.

Stabile Kennzahlen haben die Veranstalter zum Ende der Messe bekannt gegeben; so lag beispielsweise die Besucherzahl in 2014 nur marginal unter dem Vorjahreswert und beweist damit die Kontinuität der einzigen jährlich stattfindenden Top-Messe aus dem Automobilsektor in Europa.

Quelle: News Max
Quelle: News Max

In sieben Hallen des Genfer Palexpo-Geländes hatten alle Automobilbauer von Rang und Namen ihre Visionen für das Auto von Morgen und frische Versionen etablierter Modelle präsentiert. Dazu kamen noch zahlreiche Aussteller aus der Peripherie der Branche: Fahrzeugveredler, Zulieferer und Dienstleister waren in Genf in diesem Jahr ebenso vor Ort wie die Automobilhersteller mit ihren gesamten Markenspektrum.

Auch im Großeinsatz in Genf waren die Mitarbeiter des spezialisierten Reinigungsdienstleisters OLYMP car-detailing GmbH. Tag und Nacht kümmerte sich das Team aus insgesamt rund 200 Olympioniken um alle Belange im Bereich der Stand- und Exponatspflege für Konzerne und Firmen wie ABT, Volkswagen, Toyota, Continental und noch einige mehr – für insgesamt 25 Auftraggeber war das mittelständische Unternehmen aus Hessen in diesem Jahr in Genf tätig und leistete dabei umfangreiche Pflege-, Reinigungs- und Servicearbeiten bei den Messeauftritten.

Ein durchweg positives Fazit des Arbeitseinsatzes und viel Lob für die engagierte Leistung konnte die OLYMP-Crew dann auch nach der Messe mit nach Hause nehmen. Nicht verwunderlich, so galt es doch für die Pflegeexperten neben der eigentlichen Dienstleistung in nur knappem Zeitfenster auch unorthodoxe Problemlösungsstrategien für die Kunden zu erarbeiten und umzusetzen. Beispielsweise die als Wände dienenden Stoffbahnen des Messestandes eines Kunden, welche durch die rege Betriebsamkeit des Messetrubels in Mitleidenschaft gezogen wurden. Kurzerhand versammelten sich dort mehrere Olympioniken und bügelten die Stoffbahnen wieder knitterfrei. Oder die Stoffabdeckungen für die augestellten Fahrzeuge eines anderen Kunden – zerknittert und von Falten durchzogen, aber im Handumdrehen von OLYMP-Mitarbeitern wieder in einen präsentationswürdigen Zustand gebracht. Nicht zu vergessen der Boden eines Standes kurz vor der Eröffnung der Messe: Viel Abrieb durch letzte Vorbereitungsarbeiten hatte den Boden mit unansehnlichen, schwarzen Streifen übersät, welche zum Ausstellungsstart verschwinden mussten. Ein Funkspruch und wenige Minuten später schwärmten 50 OLYMP-Mitarbeiter aus und brachten den Boden mit Radierschwämmen wieder auf Vordermann.

Quelle: news max

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"