Jakarta/Hannover – Die Deutsche Messe AG tritt als Betreiberin eines Messegeländes erstmals in den indonesischen Markt ein. Am 8. Juli haben PT Indonesia International Expo (PT IIE), Media Sinar Global (MSG) und Hannover Fairs International GmbH, eine Tochter der Deutschen Messe AG, in Jakarta einen Vertrag zum Betrieb des Indonesia Convention Exhibition (ICE) Geländes unterzeichnet. PT IIE ist eine Tochtergesellschaft der Sinarmas Land Group und der Kompas Gramedia Group, dem führenden Land- und Immobilienentwickler sowie dem bedeutendsten Medienunternehmen Indonesiens. Die Investoren Sinarmas und Kompas Gramedia übergeben den vollständigen Betrieb des ICE in die Hände der Hannover Fairs International. Zum Betrieb des Geländes gründen die Partner das Joint Venture “PT Deutsche Messe Venue Operations Indonesia”. Die Hannover Fairs International hält innerhalb dieses Joint Ventures 51 Prozent der Anteile. Damit ist der Startschuss für die Geländevermietung gefallen. Kundenanfragen liegen bereits vor, erste Veranstaltungen sind für Januar 2015 geplant.

Quellenangabe: "obs/Deutsche Messe AG Hannover"

Quellenangabe: “obs/Deutsche Messe AG Hannover”

Dr. Andreas Gruchow, zuständiger Vorstand der Deutschen Messe AG, erläutert bei der Vertragsunterzeichnung: “Indonesien ist mit 247 Millionen Einwohnern das Land mit der viert größten Bevölkerungsstärke weltweit und die größte Volkswirtschaft Südostasiens. Damit ist Indonesien nach den BRIC-Staaten einer der wichtigsten Wachstumsmärkte der Welt. Ein Ziel unserer Auslandstrategie ist es, unsere Expertise als Betreiberin von Messegeländen im Ausland weiter auszubauen. Indonesien bietet beste Voraussetzungen zum Ausbau des Messegeschäftes: Die Wirtschaft wächst stetig, das Engagement der internationalen Industrie ist hoch und das Investitionsumfeld ist stabil. Wir freuen uns, unser Engagement als Messebetreiberin im indonesischen Markt mit so kompetenten Partnern zu starten. Unsere Beteiligung am Indonesia Convention Exhibition Gelände wird uns in Zukunft auch die strategische Basis bei der Durchführung von Messen im Land sichern”.

Mit 50 000 m2 Hallenfläche und 50 000m2 Freifläche sowie 4 000m2 Convention Center wird das ICE zukünftig das größte und modernste Messegelände Indonesiens sein. Das im Bau befindliche Gelände wird Teil des neu geschaffenen Stadtteils BSD City sein und umfangreiche Modulierbarkeit für verschiedenste Veranstaltungsformate bieten. Ferner wird es modernsten Anforderungen zu den Themen Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit entsprechen. “Auf Grund der hervorragenden Messefazilitäten haben wir die Möglichkeit, Formate von großen internationalen Leitmessen über Konferenzveranstaltungen bis hin zu maßgeschneiderten Firmen- und Privatevents durchzuführen, eine Aufgabe, die wir seit vielen Jahren am Messeplatz Hannover leisten. Als Geländebetreiber bieten wir ein komplettes Portfolio an Serviceleistungen und höchste Nutzungsflexibilität”, erläutert Götz Dörmann, zuständiger Senior Vice President der Deutschen Messe AG und Geschäftsführer der Hannover Fairs International GmbH.

Indonesien weist ein starkes Wachstum im Messemarkt auf, besonders bei Investitionsgüterthemen wie Maschinen- und Anlagenbau, Energie, Bau- und Bergbau. Das Land entwickelt sich, gestützt durch Regierungsprogramme und Investitionen in Bildung, rasant vom Rohstofflieferanten zum Produktionsstandort mit hoher Investitionsbereitschaft der Industrie. Das Wirtschaftswachstum betrug 2013/14 rund 6 Prozent. Beim Ausbau der Infrastruktur sind bis zum Jahr 2050 Investitionen in Höhe von 40 Mrd. US Dollar für Eisenbahn-, Hafen- und Straßenprojekte geplant. Die Hauptstadt Jakarta ist der führende Messestandort Indonesiens und bildet einen Handelsmittelpunkt zu den Ländern Südostasiens wie Singapur, Malaysia, Myanmar, Vietnam sowie zu den weiteren Nationen Thailand, Japan, Australien und China.

Die Deutsche Messe AG ist seit 1985 in Indonesien tätig und unterhält seit 1987 eine eigene Auslandsvertretung in dem Land. Das Unternehmen ist mit 15 weiteren Vertretungen im asiatischen Raum sowie mit jeweils einer Tochtergesellschaft in Australien, China, Indien und Japan stark aufgestellt. So wurde zum Bespiel im Jahr 2001 das SNIEC (Shanghai International Exposition Centre) von den deutschen Messegesellschaften Hannover, Düsseldorf und München gestartet. Das Gelände gilt als Benchmark in China und gehört heute zu den meist gebuchten Messegeländen für internationale Leitmessen in Asien.

Am Standort Hannover führt die Deutsche Messe AG eigene globale Leitmessen wie die CeBIT Hannover, die HANNOVER MESSE, die LIGNA, die CeMAT sowie weltführende Gastveranstaltungen wie die EMO, die AGRITECHNICA, die IAA Nutzfahrzeuge und die EuroBLECH durch. Daneben zieht der Messeplatz Hannover zahlreiche Sonderveranstaltungen wie Firmenevents, Verbandstreffen und Parteitage an.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: