FinanzenMeinung

Jeder Sechste hat keine Hausratversicherung

Berlin Home Office, geschlossene Kinos und Fitnessstudios, weniger persönliche Kontakte – die Pandemie hat das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Die Folge: Sehr viele Menschen verbrachten im vergangenen Jahr mehr Zeit zu Hause. Eine Umfrage* im Auftrag der Versicherungsplattform CHERRISK zeigt jedoch: Knapp jeder Sechste (17 %) hat in Deutschland keine Hausratversicherung. Die Gründe und Ursachen dafür sind vielfältig. Es gibt aber auch positive Entwicklungen.

Keine Hausratversicherung: Das sind die Gründe

Gefragt nach den Gründen, eine Hausratversicherung nicht abzuschließen, gab rund jeder Fünfte (19 %) an, der Wert des Hausrats sei nicht hoch genug, damit es sich lohnen würde. Jeweils fünfzehn Prozent der Befragten sagten, sie würden keine Hausratversicherung benötigen oder könnten sich diese nicht leisten. Zwölf Prozent hatten sich zu dem Thema generell noch keine Gedanken gemacht und jeder Zehnte hält diese Versicherung sogar für überbewertet.

1. Der Wert meines Hausrats ist nicht hoch genug, damit es sich lohnen würde (19 %).
2. Ich halte es nicht für nötig, eine Hausratversicherung abzuschließen (15 %).
3. Ich kann mir keine Hausratversicherung leisten (15 %).
4. Ich habe mir bisher noch keine Gedanken darum gemacht (12 %).
5. Ich halte Hausratversicherungen generell für überbewertet (10 %).

Umfrage zeigt auch: Viele können den Wert ihres Hausrates nicht einschätzen

Die weiteren Daten zeigen außerdem, dass das Wissen um Hausratversicherungen oder den Wert des Inventars oft noch unzureichend ist. So gab ein Viertel der Befragten (21 %) an, den Wert des eigenen Haushaltes nicht einschätzen zu können. Wer keine Hausratversicherung besitzt, könnte zudem langfristig einige Nachteile haben, denn der Wert des Hausrats ist in der Pandemie gestiegen – so haben 41 Prozent der Befragten während der Pandemie Anschaffungen getätigt, die sonst nicht auf dem Plan gestanden hätten. Bei höheren Werten lohnt sich eine Absicherung allerdings umso mehr. Auf der anderen Seite hat jeder Zehnte (9 %) während der Pandemie entweder eine Hausratversicherung abgeschlossen oder möchte dies innerhalb der nächsten sechs Monate tun. Darunter überwiegend jüngere Menschen im Alter von 18 bis 44 Jahren (68 %).

Fazit

Mit der Pandemie wuchsen die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens, gleichzeitig sorgten Kontakteinschränkungen dafür, dass sich viele Menschen vermehrt zu Hause aufhielten. Dass dennoch viele keine Hausratversicherung haben, um die Werte in den eigenen vier Wänden abzusichern, zeigt, dass hier an vielen Stellen noch Informationsbedarf besteht.

* Hinweis zur Umfrage:
Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, die im Auftrag von CHERRISK by UNIQA durchgeführt wurde und an der 2.093 Personen zwischen dem 30.06. und 02.07.2021 teilnahmen.

Quelle: pioneer communications GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Mittelstand-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"