Foto: Gut besuchte Auftaktveranstaltung im Kreishaus Euskirchen zur neuen Unternehmerschule in Euskirchen.

Foto: Gut besuchte Auftaktveranstaltung im Kreishaus Euskirchen zur neuen Unternehmerschule in Euskirchen.

Euskirchen – Unternehmer kann man quasi über Nacht werden. Entweder aufgrund eines tragischen Ereignis innerhalb einer Unternehmerfamilie, wo der Juniorchef unerwartet die Firmenführung übernehmen muss, oder durch eine Gewerbeanmeldung um eine Arbeitslosigkeit zu beenden. Es gibt mit Sicherheit zahlreiche Szenarien, wie man sich schneller auf einem „Chefsessel“ wiederfindet, als man vielleicht selber geplant hat. In solchen Fällen war guter Rat bisher immer sehr teuer. Externe Unternehmensberater waren dann gefragt. Die Wirtschaftsförderung in Euskirchen bietet nun ortsansässigen Unternehmern einen neuen Ansatz. Am 30.06.2016 präsentierte die Leiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung, Iris Poth, zusammen mit dem Verein Institut für integrative Wirtschaftsförderung e.V., im Kreishaus Euskirchen eine „Unternehmerschule“.

Die Unternehmerschule findet ab dem 3. September 2016 jeweils einmal monatlich an 10 verschiedenen Samstagen statt. Jede Woche wird ein neues Themenumfeld gelehrt. In drei verschiedenen Modulen aufgegliedert (Führungsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit) wird so jeder teilnehmende Unternehmer für die Organisation und Optimierung seines Tagesgeschäftes „fit“ gemacht.

Iris Poth begrüßte am letzten Donnerstagabend zahlreiche interessierte Unternehmer, örtliche Multiplikatoren und Dozenten der Unternehmerschule Euskirchen. In ihrer Begrüßungsrede stellte Frau Poth die einzelnen Tätigkeitsbereiche der Wirtschaftsförderung Euskirchen vor. Neben Existenzgründung, Unternehmens nahe Dienstleistungen, Strukturentwicklung gehört auch die Beschäftigungsförderung und Fachkräfteausbildung zu ihren Aufgabenbereichen. Genau hier fällt auch die Stabilisierung von Unternehmen durch Qualifizierungsmaßnahmen.

Iris Poth (Wirtschaftsförderung im Kreis Euskirchen) während der Auftaktveranstaltung.

Iris Poth (Wirtschaftsförderung im Kreis Euskirchen) während der Auftaktveranstaltung.

Peter Müller, Gründer vom NIW aus Bonn (Netzwerk Integrative Wirtschaftsförderung) und Vorsitzender des oben genannten Vereins, übernahm nach der Begrüßungsrede und zeigte auf, warum Unternehmerweiterbildung in Form seiner Unternehmerschule gerade in heutigen Zeiten so wichtig ist. „85% der heute gegründeten Unternehmen scheitern in den ersten fünf Jahren“, so die harten Fakten, die Müller aber auch weiter aufschlüsselte. Bei der Suche nach den Gründen für diese hohe Abbruchquote fand er vier Punkte, die immer wieder für das Scheitern von Unternehmern verantwortlich waren:

  • Mangelhafte Kommunikation
  • Schlechtes Betriebsklima
  • Schlechtes Management
  • Familiäre Probleme
Gründer von zahlreichen Unternehmerschulen im Land: NIW Vorsitzender Peter Müller aus Bonn.

Gründer von zahlreichen Unternehmerschulen im Land: NIW Vorsitzender Peter Müller aus Bonn erklärte den Anwesenden, warum eine Unternehmerschule für die Region wichtig ist.

Genau diese Defizite greift das Konzept der Unternehmerschule auf und gibt seit ungefähr 10 Jahren Hilfestellungen. Peter Müller konnte in seiner eigenen Bilanz stolz von 1000 Unternehmern reden, die in den letzten 10 Jahren in seinen Unternehmerschulen landesweit weitergebildet wurden und kein einziger von diesen wäre nach dem Besuch seiner Unternehmerschule in die Insolvenz gegangen. Eine Leistungsbilanz, die sich sehen lassen kann. Als Grund nennt Müller weiter, dass die Dozenten allesamt direkt aus der Wirtschaft stammen und jahrelange Berufserfahrung haben. Es werden lediglich 40% Theoriegrundlagen vermittelt – dafür aber 60% praktische Handlungstipps. Zusätzlich entsteht aus den einzelnen Schulungsteilnehmern auch nach den 10 Schultagen ein lokales Unternehmernetzwerk. Und genau hier würde sich seine NIW Unternehmerschule von den Seminaren und Schulungen von den IHKs und Handwerkskammern wesentlich unterscheiden: „In der Unternehmerschule sitzen nur lupenrein Unternehmer – deshalb ist auch direkt eine vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre gewährleistet. Alle Unternehmer haben tagtäglich dieselben Herausforderungen – egal, ob Handel, Handwerk oder Industrie. Sowas verbindet dann und schafft Gesprächsstoff und regen Austausch auch außerhalb der Schultage“.

Foto: Norbert Finken ist in Euskirchen der Schulleiter und organisiert die Unternehmerschule.

Foto: Norbert Finken ist in Euskirchen der Schulleiter und organisiert die Unternehmerschule.

 

Unternehmerschule Euskirchen startet am 3.9.2016

Schulleiter der Unternehmerschule Euskirchen ist der Dipl. Kaufmann Norbert Finken. Finken stellte sich ebenfalls am letzten Donnerstag vor, ebenso einer seiner hochwertigen Dozenten. Dr. rer. Nat. Willi Jung zum Beispiel ist jahrelanger Marketingexperte aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und wird Finken bei dem Thema „Wettbewerbsfähigkeit“ maßgeblich unterstützen.

Dr. rer. nat. Willi Jung aus Ahrweiler unterstützt die Unternehmerschule Euskirchen als Dozent.

Dr. rer. nat. Willi Jung aus Ahrweiler unterstützt die Unternehmerschule Euskirchen als Dozent.

Aus organisatorischen Gründen werden interessierte Unternehmen gebeten, sich bis zum 22. Juli 2016 anzumelden. Unter Telefon 0228-9489650 (NIW, Peter Müller), oder Telefon 02251-7847550 (Norbert Finken). Weitere Informationen zum Konzept der NIW Unternehmerschule finden Interessenten unter www.netzwerk-niw.de

Die geplanten Schultage sind: 3.9. – 29.10. – 19.11. – 10.12. – 07.01. – 04.02. – 04.03. – 01.04. 06.05. und der 10.06.2017. Die Teilnahmegebühr pro Schultag beträgt 185 EUR plus 20 EUR Verwaltungsgebühr. Bei Einmalzahlung für 10 Seminartage entfällt die Verwaltungsgebühr. Unternehmer können sich zu einzelnen Modulen, oder für das komplette 10 Monatsprogramm anmelden.

Foto (vlnr): Willi Jung, Norbert Finken, Peter Müller, Iris Poth.

Foto (vlnr): Willi Jung, Norbert Finken, Peter Müller, Iris Poth.

Foto: Dr. Wolfgang Herz (Dr. Herz Consulting aus Grafschaft) bescheinigte dem NIW Unternehmerschulen Konzept beste Referenzen.

Foto: Dr. Wolfgang Herz (Dr. Herz Consulting aus Grafschaft) bescheinigte dem NIW Unternehmerschulen Konzept beste Referenzen.

Foto: Muliplikatoren und interessierte Unternehmer hörten interessiert zu, als Peter Müller von seinen Erfahrungen erzählt.

Foto: Multiplikatoren und interessierte Unternehmer hörten interessiert zu, als Peter Müller von seinen Erfahrungen erzählt.

Text und Foto: Internetexperte Sven Oliver Rüsche

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: