Kinder sollten Vorbilder haben. Allerdings sollten die Vorbilder auch realistische Ziele zeichnen können. Menschen wie zum Beispiel Gerard Wertheimer, der in seinem Leben Millionen von Euro verdient hat und sich als Teilhaber des französischen Modehauses Chanel einen Namen gemacht hat, kann bei Jugendlichen nicht nur mit Charme und Geld punkten, sondern mit einem noblen Beruf. Wer möchte wohl nicht ein Teilhaber eines so schicken Unternehmens sein? Vermutlich sieht jeder von uns die Kollektionen von Karl Lagerfeld und will auch in Paris leben. So eine Karriere muss aber gut geplant werden und beginnt meist schon sehr früh in der Schule. Guter Schulerfolg wird bei den meisten Kindern auch als Voraussetzung zu sehen sein, um heute einen guten bezahlten Job bei Chanel zu erhalten. Daran sollten die Kinder von heute auch ihren eigenen Erfolg messen und nicht unbedingt davon träumen, der nächste Ronaldo zu werden.

Foto: geralt / pixabay.com

Mit Sicherheit werden viele Kinder auch einmal Fußballstars, aber die Chance ist sehr groß, dass man auf diesem Weg scheitern wird. Schon eine kleine Verletzung reicht aus, damit der Plan platzen könnte. Wenn dann nicht die richtige Ausbildung vorhanden ist, dann steht man sehr schnell ohne Arbeit da. Dies ist eine Situation, die man tunlichst vermeiden sollte und daher sollte man schon rechtzeitig auf eine solide Bildung achten.

Die Eltern in die Verantwortung nehmen

Eltern sind heute im stressigen Arbeitsalttag eingebunden. Dies führt in der Praxis nicht selten dazu, dass man sich nicht mit den Anliegen der Kinder befassen kann. Man hat dann in der Praxis nur mehr die Wochenenden dazu, um die Aufgaben mit den Kindern zu machen. In der Regel reicht das nicht aus und Eltern müssen sich gerade bei lernschwachen Kindern überlegen, eine Nachhilfe anzustellen. Dies kostet einerseits sehr viel Geld und andererseits führt es auch zur Entfremdung mit der erziehungsberechtigten Person. Wichtig ist daher gerade ein gut organisierter Zeitplan, der das Leben des Kindes und des Erwachsenen wesentlich erleichtern könnte.

Timing ist alles

Wie so oft im Leben entscheidet das richtige Timing meist über den Erfolg. Dies trifft auf den Erfolg in der Schule genauso zu wie der Erfolg im Beruf. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit, um gemeinsam mit Ihrem Kind einen Zeitplan auszuarbeiten.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: