Das Internet nimmt in unserem täglichen Leben, sei es im privaten Bereich oder im Beruf, eine wichtige Rolle ein. Auch bei der Jobsuche ergeben sich heute zahlreiche Möglichkeiten, um vakante Stellen zu finden. Internet-Jobbörsen bieten, gegenüber den Printmedien, Unternehmen und Bewerbern durch einen erweiterten Suchradius die Möglichkeit, gezielt nach Personal oder Stellen zu suchen. Aber auch Social-Media-Kanäle wie beispielsweise Xing, LinkedIn oder Facebook erhöhen bei der richtigen Anwendung die Chancen auf einen Arbeitsplatz. Thimo Müller, Geschäftsführer der Contento Select Personalberatung GmbH, erklärt, warum die Netzwerkpflege essenziell wichtig ist.

Quelle: Contento Select

Quelle: Contento Select

Netzwerkpflege als Karriereschub

Durch die Verwendung von sozialen Netzwerken haben die Personalabteilungen von Unternehmen die Möglichkeit, zusätzliche Informationen zu den Bewerbern zu erlangen. Aus diesem Grund sind ein positives Auftreten und ein professionelles Profilbild unerlässlich. Zu einem echten Karriereschub kann es führen, wenn man einige Regeln beachtet und die richtigen Plattformen pflegt. Thimo Müller ist der Meinung, dass eine gute Netzwerkpflege ein Sprungbrett in die Arbeitswelt sein kann: „Mit den richtigen Profileinstellungen auf Seiten wie Xing, LinkedIn oder sogar Facebook erhöhen sich die Chancen, Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen. Immer mehr Betriebe schreiben mithilfe der Social-Media-Kanäle User direkt an und bieten ihnen im Optimalfall passende Stellen“, so Müller. Bei Onlineportalen sollten darum der berufliche Werdegang oder besondere Qualifikationen professionell aufbereitet sein. Damit ein Bewerber besser gefunden werden kann, ist es unter anderem vorteilhaft, qualitativ hochwertige Informationen über Social-Media-Kanäle zu verbreiten – denn es gilt die Regel: Nur wer kommuniziert, wird auch wahrgenommen.

Stellenvergabe durch persönliche Kontakte

Das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) hat in seiner Stellenerhebungsanalyse im April 2016 herausgefunden, dass im letzten Jahr besonders Akademiker über Anzeigen im Netz gesucht und gefunden wurden. Folglich ist das World Wide Web bei der Suche nach hochqualifiziertem Personal signifikant wichtig. Zusätzlich wird in der Studie sichtbar, dass in Deutschland im vergangenen Jahr etwas mehr als jede zehnte Stelle über die eigene Homepage des Unternehmens oder eine Internet-Jobbörse besetzt wurde. Der erfolgreichste Weg bei Stellenbesetzungen war laut IAB jedoch auch im Jahr 2015 erneut der persönliche Kontakt oder die Empfehlung über eigene Mitarbeiter.

Erweiterte Chancen durch CONTENTO SELECT

Persönliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen ist essenziell, um eine geeignete Anstellung zu finden. Unternehmen wie Contento Select helfen bei der Suche nach den richtigen Adressen und Ansprechpartnern. Die Personalagentur nimmt ihre Kunden in ihre Datenbank auf und erhöht so die Chance, die jeweils passende Stelle zu finden. „Nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Bewerber ist die Zusammenarbeit mit uns hilfreich. Als Personalberater gehen wir für unsere Kunden aktiv auf die Suche, um Festanstellungen in renommierten Unternehmen zu finden. Innerhalb von 24 Stunden erhält bei uns jeder seine erste Rückmeldung und wird daraufhin im Wochenrhythmus auf den neusten Stand gebracht“, erklärt Müller.

Jobportale – ein lukratives Geschäft

Fest steht, dass immer mehr Jobs heute über das Internet vergeben werden, und auch die aktive Suche findet immer mehr über Jobbörsen statt. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass es für Unternehmen oft lukrativer ist, die Ausschreibungen online zu schalten. Die Anzeigen können immer wieder aktualisiert werden und ein breiteres Publikum ansprechen. Vor allem müssen auch die Kosten berücksichtigt werden, denn bei großen überregionalen Zeitungen kann eine Stellenanzeige schnell mehrere tausend Euro kosten. Schlussendlich wird mithilfe des Internets nicht nur lokal gesucht, sondern sogar international.

Quelle: Borgmeier Media Gruppe GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: