Karriere

Jobsuche während der Corona Krise

Die Jobsuche in der Corona Krise wird bei einer Arbeitslosenzahl von ca. 2,9 Millionen registrierter Arbeitsloser momentan noch nicht wirklich einfacher. Bis zum Juli diesen Jahres (2020) belief sich die Arbeitslosenzahl auf 2,6 Millionen Menschen. Eine Besserung dürfte hier erst in den kommenden Monaten in Sicht sein.

Das Ausmaß der Corona Krise ist aber noch nicht vollständig überschaubar. Die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie wirken sich sowohl auf klassische Dienstleistungen als auch auf das produzierende Gewerbe aus. Insbesondere für Hotels und Gastronomiebetriebe sowie Firmen mit Fokus auf die Tourismusbranche bedeutet das in vielen Fällen das “Aus”. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) meldet, dass 70.000 seiner Unternehmen in Schwierigkeiten sind. Die aufgelaufenen Umsatzverluste für die Gesamtbranche im März (hier lag das Umsatzminus bei 45 Prozent) und April beziffert der DEHOGA auf fast zehn Milliarden Euro. Allein Unternehmen mit Fokus auf das Internet, wie z.B. Online-Shops und -Dienstleister, stehen aktuell oft besser da als viele lokale Einzel- und Fachhändler mit Ladengeschäften, da die Internetnutzung mit Corona gestiegen ist.

Welche Auswirkungen hat das auf die Jobsuche?

Für viele Arbeitsuchende, unabhängig von Langzeitarbeitslosen oder neu hinzugekommenen Arbeitsuchenden stellt sich nun die Frage, wie sie nun am besten vorgehen. Was kann man jetzt konkret machen? Das wichtigste ist vor allem Ruhe bewahren und nicht in Panik zu geraten. Die Jobsuche in Corona Zeiten erfordert mehr Geduld als sonst. Neben den Stellenangeboten vom Arbeitsamt und in den Zeitungen gibt es natürlich auch viele andere Online-Jobbörsen. Doch welche sind die Richtigen? Hier bietet sich ein kostenloser Jobbörsen-Vergleich an, um schneller und effizienter nach passenden Stellenangeboten zu suchen.

Was hat sich in der aktuellen Lage noch verändert? Der Bewerbungsprozess verändert sich in solchen Zeiten. Stellen Sie sich darauf ein, dass Bewerbungsgespräche momentan oft über Videotelefonate per Skype, FaceTime, Zoom oder einfach per Telefon absolviert werden. Wichtig dabei ist, dass der Bewerber sich auch auf dieses Gespräch genauso gut vorbereitet wie auf ein persönliches Gespräch vor Ort.

Jobsuche aus Sicht der Arbeitgeber

Aber nicht nur Arbeitsuchende haben es in diesen Zeiten schwer einen geeigneten Job zu finden. Auch potenzielle Arbeitgeber haben es nicht leicht in den vielen Bewerbungen ihren Favoriten zu finden. Erfahrungsgemäß bewerben sich auch immer wieder Arbeitslose, die eigentlich für den ausgeschriebenen Job nicht geeignet sind, sich aber laut den Vorgaben des Arbeitsamtes bewerben müssen. Aber auch für Arbeitgeber bzw. Unternehmen gibt es die richtige Jobbörse.

Bei einem entsprechenden Jobbörsen-Vergleich finden Arbeitgeber heraus, welche Jobbörsen wirklich zu ihrer Branche passen und können deutlich zielgenauer die passenden Stellenanzeigen schalten. Das verbessert in der Regel deutlich die Qualität der eingehenden Bewerbungen und reduziert zudem oft deutlich die Kosten für die Schaltung von Stellenanzeigen.

So bewerben Sie sich richtig!

Was gehört alles in eine moderne Bewerbung? Das Bewerbungsanschreiben ist für viele Menschen der vielleicht schwierigste Teil einer Bewerbung, denn im Bewerbungsanschreiben präsentiert der Bewerber sich auf seine ganz spezielle Art und Weise. Hier einige Tipps:

  • Heben Sie sich von anderen Bewerbern ab, ohne dabei arrogant zu wirken
  • Benutzen Sie keine typischen Floskeln, schreiben Sie lieber individuell
  • Präsentieren Sie Ihre Stärken, aber übertreiben Sie nicht
  • Gehaltsvorstellungen sollten nicht überzogen sein, aber „verkaufen“ Sie sich nicht zu billig
  • Vermeiden Sie Rechtschreibfehler, lassen Sie notfalls noch jemanden korrigieren
  • Präsentieren Sie einen lückenlosen, übersichtlichen und tabellarischen Lebenslauf
  • Zeigen Sie sich auf dem Bewerbungsfoto von Ihrer besten Seite

Die perfekte Vorlage kann Ihnen ohnehin niemand geben – sie muss auf das jeweilige Unternehmen und auf die individuelle Person abgestimmt sein. Alles in Allem gilt für jeden Bereich der Bewerbung: Seien Sie kreativ.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"