Für die erfolgreiche Kommunikation ist es unabdinglich Missverständnisse zu vermeiden. Vor allem Unternehmen, die auf internationaler Ebene operieren, stehen oft vor den Herausforderungen, die eine andere Kultur und eine fremde Sprache mit sich bringen. Während sich die Hürde der unterschiedlichen Kulturen eher schwer überwinden lässt, gibt es für die Sprachbarriere eine einfache Lösung: die professionellen Dienste eines Übersetzungsbüros.

Website in verschiedenen Sprachen

Egal, ob man als Unternehmen bereits im Ausland tätig ist oder gerade vor der Expansion steht, dem Kunden sollte man sich ansprechend und attraktiv präsentieren. Dazu gehört auch, dass sich dieser nicht mit einem Online Übersetzer mühsam das übersetzen lassen muss, was er oder sie auf der Website oder in Flyern oder Email-Newslettern liest, sondern, dass diese Informationen in einer der Sprachen vorhanden sind, die von den Kunden gesprochen wird.

Natürlich kann nicht jedes Unternehmen eine Website in 15 Sprachen anbieten. Doch zumindest Englisch gilt bereits als selbstverständliche Zweitsprache. Wer sich nun denkt, hier könne man das doch auch einem Mitarbeiter überlassen, der fließend Englisch spricht, sollte sich das nochmals überlegen. Auch das Übersetzen will gelernt sein. Ausdrucksweise und Satzstellung entscheiden darüber, wie ansprechend die Informationen und Texte auf Kunden wirken. Ein professionelles, zuverlässiges Übersetzungsbüro, wie zum Beispiel Word-Connection, ist dafür die beste Anlaufstelle. Fehler, die während des Übersetzens nicht auffallen, können im harmlosesten Fall peinlich sein. Oft passiert das, wenn zum Beispiel Redewendungen wortwörtlich übersetzt werden, die in der anderen Sprache aber gar keinen Sinn ergeben. Für gelernte Übersetzer ist das hingegen überhaupt kein Problem, denn sie kennen das entsprechende Pendant in Englisch.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay.com

Fehler und peinliche Momente vermeiden

Sind das Unternehmen oder seine Produkte bereits im internationalen Markt etabliert, lohnt es sich, bestimmte Texte und Informationen auch in anderen Sprachen zur Verfügung zu stellen. Befindet sich das Hauptgeschäft etwa in Indien, China oder Russland, bietet man den Kunden und Mitarbeitern in diesen Ländern einen extra Service, wenn die Website oder das Mitarbeiter Magazin in deren Muttersprache vorhanden sind. Ist man hingegen nur in Deutschland und Slowenien tätig, bieten sich einmal die deutsche und einmal die slowenische Sprache eher an, als Deutsch und Englisch oder Slowenisch und Englisch.

Übersetzungsfehler führen zu Missverständnisse und unnötigen Peinlichkeiten. Bei wichtigen Dokumenten können sie aber mitunter auch finanzielle Verluste oder fehlgeschlagene Geschäftsbeziehungen zur Folge haben. Das gilt für Verträge und andere juristische Dokumente genauso wie für Bedienungsanleitungen die Produkten beiliegen. Im Vergleich dazu ist der finanzielle Aufwand einer guten, verlässlichen Übersetzung gering und der Nutzen umso größer.

Qualität erkennen

Um den eigenen Standpunkt und die Botschaft des Unternehmens klar zu vermitteln, braucht es gewisse sprachliche Kompetenzen. In der Muttersprache ist das kein Problem, bei einer Fremdsprache werden die einfachsten Ausdrücke schnell zu einer Herausforderung. Für eine überzeugende Vermittlung der Botschaft an die Kunden und Geschäftspartner sorgt ein zuverlässiger Übersetzungsdienst. Doch woran erkennt man das?

Vor allem sollte darauf geachtet werden, dass die Mitarbeiter des Übersetzungsbüros Muttersprachler sind. Wichtig ist das für die Zielsprache der Übersetzung. Übersetzt jemand also von Deutsch nach Englisch, sollte Englisch die Muttersprache sein. Jemandem der Englisch als Zweitsprache gelernt hat, wird der Unterschied kaum auffallen. Expandiert man aber in englischsprachige Länder, wird der Kunde dort sofort erkennen, dass es sich nicht um die Übersetzung eines Muttersprachlers handelt. Außerdem ist ein gutes Übersetzungsbüro auf verschiedene Bereiche spezialisiert und beschäftigte Lektoren, die die Übersetzungsarbeit genau kontrollieren und gegenlesen. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. Bei zu billigen Angeboten sollte man allerdings skeptisch sein. Hier werden oft keine Muttersprachler beschäftigt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte demnach ausgewogen sein und die Lieferzeit realistisch. Ein gutes Übersetzungsbüro bietet außerdem eine gratis Übersetzungsprobe an, damit man sich von der Qualität selbst überzeugen kann.

Damit man also auch bei der Expansion die Kunden erfolgreich erreichen und ansprechen kann, sollte man auf den Service professioneller Übersetzer zurückgreifen. Auch, damit man rechtlich abgesichert ist und keine Überraschungen aufkommen, die finanzielle Verluste mit sich bringen.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: