Aktuelle MeldungenFinanzen

Wichtigster Versicherungsschutz ab 40 Euro p.a.

München – Familien-Tarif ab 55 Euro pro Jahr / Mit Tarifvergleich zwei Drittel beim Beitrag sparen / Tipps: Hohe Deckungssumme wählen – Schlüsselschäden, Forderungsausfalldeckung und Gefälligkeitsschäden einschließen

Quelle: Check24
Quelle: Check24

Eine private Haftpflichtversicherung (PHV), die alle wichtigen Leistungen einschließt, erhalten Singles bereits ab 40 Euro, Familien ab 55 Euro pro Jahr. Mit einem Tarifvergleich sparen Familien jährlich bis zu 93 Euro, Singles bis zu 85 Euro. Obwohl die Absicherung so günstig ist, besitzen nur knapp 70 Prozent der deutschen Haushalte eine PHV.1

Das unabhängige Vergleichsportal CHECK24.de hat die günstigsten PHV-Tarife ohne Selbstbeteiligung für Singles und Familien berechnet. Die Deckungssumme der untersuchten Tarife beträgt mindestens fünf Millionen Euro und sie enthalten neben der Forderungsausfalldeckung auch die Erstattung von Schlüsselschäden.2

PHV-Vergleich spart Singles bis zu 68 Prozent, Familien bis zu 63 Prozent Prämie p.a.

Ab 40 Euro jährlich versichern sich Singles gegen mögliche Folgekosten von Schäden an Dritten und deren Eigentum. Die Deckungssumme bei diesem Tarif liegt bei 7,5 Millionen Euro. Mit einem Versicherungsvergleich sparen sie bis zu 85 Euro bzw. 68 Prozent. Tarife mit einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro kosten im Jahr nur knapp zwei Euro mehr.

Eine Familie zahlt für die günstigste PHV knapp 55 Euro (Deckungssumme zehn Millionen Euro). Die Familie spart bis zu 63 Prozent (93 Euro), wenn sie Angebote vergleicht.

Quelle: Check24
Quelle: Check24

Tipp 1: Deckungssumme mind. fünf Mio. Euro – Forderungsausfalldeckung einschließen

CHECK24 rät zu einer Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro. Besonders wenn Personen zu Schaden kommen, können Forderungen durch Krankenhausaufenthalte und Verdienstausfälle Millionenhöhe erreichen. Die PHV sollte außerdem vor Forderungsausfall schützen. Damit sind Versicherungsnehmer abgesichert, wenn ihnen ein Schaden zugefügt wird, der Verursacher aber keine PHV hat und die entstandenen Kosten nicht begleichen kann.

Tipp 2: Kosten durch den Verlust fremder privater Schlüssel mitversichern

Ein weiterer wichtiger Tarifbaustein ist die Absicherung vor dem Verlust fremder privater Schlüssel. Darunter fallen für Mieter beispielsweise Kosten, wenn sie ihren Wohnungsschlüssel verlieren und die Schließanlage ausgetauscht werden muss. Die CHECK24-Experten raten, Schlüsselschäden mit mindestens 7.500 Euro abzusichern. Der Verlust beruflicher Schlüssel muss in den meisten Policen separat abgeschlossen werden. Verlieren Verbraucher ihre eigenen Schlüssel, leistet eine PHV jedoch nicht.

Tipp 3: Schäden durch Gefälligkeitsdienste absichern

Eine PHV zahlt nicht automatisch bei Schäden durch Gefälligkeitshandlungen wie Umzugshilfe. Um Ärger mit Freunden zu vermeiden, sollten diese aber im Tarif enthalten sein. Generell greift diese ergänzende Leistung, wenn sich Personen ohne finanzielle Zuwendungen helfen. Auf Nummer Sicher gehen Verbraucher, wenn zusätzlich Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen eingeschlossen sind.

Tipp 4: Deliktunfähige Kinder mitversichern

Kinder unter sieben Jahren – im Straßenverkehr unter zehn Jahren – sind nicht für die von ihnen verursachten Schäden verantwortlich. Nur wenn Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, zahlt die Versicherung. Mit dem Einschluss deliktunfähiger Kinder zahlt sie immer.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"