Berlin – Wohnungseinrichtungen vom Sofa bis zur neuen Küche sowie Renovierungsarbeiten aller Art planen die Deutschen künftig verstärkt per Kredit zu bezahlen. Das besagt der aktuelle Konsumkredit-Index, den die GfK Finanzmarktforschung zweimal jährlich im Auftrag des Bankenfachverbandes erstellt und der heute veröffentlicht wird. Während sich die Verbraucher in 2014 insgesamt gleich viele Konsumgüter anschaffen wollen wie im Vorjahr, können sie sich eher vorstellen, diese in Zukunft per Monatsrate zu bezahlen. Die Beliebtheit von Baufinanzierungen überträgt sich dabei allmählich auch auf Konsumgüter oder Dienstleistungen im Wohnbereich. “Verbraucher betrachten die Verschönerung ihrer Wohnung als bleibende Investition, für die sich auch ein Kredit lohnt”, sagt Peter Wacket, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes.

Quellenangabe: "obs/Bankenfachverband e.V."

Quellenangabe: “obs/Bankenfachverband e.V.”

Kreditaufnahme stabil

Insgesamt prognostiziert der Index eine gleichbleibende Kreditnachfrage bei der Anschaffung von Konsumgütern. Mit 119 Punkten bewegt sich der Index-Wert im stabilen Bereich, mit wachsender Tendenz. Baufinanzierungen bleiben dabei unberücksichtigt. Während Finanzierungen für Möbel, Küchen und Renovierungen deutlich zunehmen dürften, sind etwas weniger Kredite für Haushaltsgroßgeräte und für Urlaubsreisen zu erwarten. Konstant zeigen sich Finanzierungen für Unterhaltungselektronik sowie für Neu- und Gebrauchtwagen. Aktuell haben Verbraucher Ratenkredite im Wert von 147,3 Milliarden Euro ausgeliehen.

Bankenfachverband

Der Bankenfachverband vertritt die Interessen der Kreditbanken in Deutschland. Seine Mitglieder sind die Experten für die Finanzierung von Konsum- und Investitionsgütern wie Kraftfahrzeugen aller Art. Die Kreditbanken haben aktuell rund 140 Milliarden Euro an Verbraucher und Unternehmen ausgeliehen und fördern damit Wirtschaft und Konjunktur. Mehr als jeder zweite Ratenkredit stammt von den Kreditbanken.

Konsumkredit-Index

Der Konsumkredit-Index prognostiziert die Kreditaufnahme durch Verbraucher in den kommenden zwölf Monaten. Dazu befragt die GfK Marktforschung zweimal jährlich rund 1.500 Haushalte, welche Konsumgüter sie in Zukunft anschaffen (“Anschaffungsplanung”) und ob sie diese per Kredit bezahlen wollen (“Finanzierungsplanung”). Ein Indexwert von 100 beschreibt eine Entwicklung auf Vorjahresniveau, ab 125 steigt die Kreditnutzung signifikant und ab 150 stark an.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: