In Zeiten der niedrigen Zinsen gibt es kaum noch attraktive Geldanlagen, die ohne ein gewisses Risiko abgeschlossen werden können. In der Praxis setzen viele Anleger daher zum Beispiel auf Aktien, aber auch auf Fonds oder ETFs. Wer sich darüber hinaus für Gold und Silber interessiert, hat meist den Radius der üblichen Geldanlagen abgeschöpft. Darüber hinaus gibt es aber auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie Geld attraktiv angelegt werden kann. Uhren im hochpreisigen Segment können durchaus als Geldanlage genutzt werden. Gerade bekannte internationale Hersteller, die schon seit vielen Jahrzehnten auf den Markt sind, haben einige Modelle produziert, die deutlich im Wert gestiegen sind.

Die Uhr als Wertanlage

Foto: magraphics/clipdealer.de

Eine hochwertige Uhr zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass sie zum einen durch ihr Material und zum anderen durch ihren Hersteller und durch die Verarbeitung einen gewissen Wert erzielt. Oftmals sind es neue Uhren mit Zertifikat vom Hersteller, die entsprechend bei Sammlern begehrt sind und deren Preise mit der Zeit deutlich steigen können. Eine Uhr als Wertanlage zu entdecken ist jedoch gar nicht so leicht. Wer sich bei den bekannten Herstellern die Neupreise und die aktuellen Marktpreise anschaut wird jedoch feststellen, dass es viele Modelle gibt, die bedingt durch die zum Teil hohe Nachfrage im Wert deutlich steigen. Es gilt jedoch auch zu sagen, dass nicht alle Uhren im Wert steigen und einige mit der Zeit auch fallen können. Risiken gibt es also auch in diesem Markt.

Welche Merkmale sind zu beachten?

Beim Kauf einer Uhr als Wertanlage gilt es, sich intensiv zu informieren. Gerade Luxusuhren von einigen Herstellern sind sehr gefragt. Zu beachten ist dabei auch, ob es sich um eine Sonderedition handelt, oder um eine Uhr, die für den exklusiven Markt produziert wurde. Ratgeber zum Thema Uhren können helfen, einen Überblick über den Markt zu bekommen. Auch Diskussionen in Internetforen sowie ein Besuch beim Uhrenhändler helfen, ein Verständnis dafür zu bekommen, welche Zeitmesser auch in Zukunft noch einen gewissen Wert haben.

Ferienimmobilien als Geldanlage

In der Reihe der besonderen Geldanlagen spielen auch Immobilien eine wichtige Rolle. Dabei kommt es hier wie bei Wohnimmobilien auch auf die Lage an. In der Praxis gibt es Ferienimmobilien, die allein durch ihre Lage jedes Jahr gerne gebucht werden und die für eine gewisse Rendite sorgen. Wer den Markt im Auge behält, kann erkennen, welche Regionen derzeit in Europa, oder sogar weltweit gefragt sind. Einige Ferienregionen im Mittelmeer sorgen z.B. seit vielen Jahren für hervorragende Renditen und sind in den vergangenen Jahren deutlich im Wert gestiegen. Wer eine Ferienwohnung als Geldanlage kaufen möchte, sollte jedoch genau wissen, auf was es beim Kauf der Immobilie ankommt. Nicht nur die Lage muss berücksichtigt werden, auch die landesspezifischen Regelungen und Gesetze sollten bekannt sein, wenn zum Beispiel eine Immobilie im Ausland erworben werden soll. In der Praxis lohnt es sich, z.B. deutschsprachige Makler vor Ort zu besuchen und über das Thema zu sprechen und mit diesen zu bereden, ob eine Immobilie im Ausland sinnvoll ist und ob sie selbst genutzt wird, oder vermietet werden soll.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: