Durchschnittlicher Tagesgeldzins sinkt auf 0,49 % – Tagesgeldindex im März 2015 von Tagesgeldvergleich.net

Die Luft für Sparer wird dünner: Aktuell unterschritt der durchschnittliche Tagesgeldzins erstmals die Marke von 0,50 %. Zum Stichtag 1. März 2015 sanken die Sparzinsen im Schnitt auf 0,49 % – ein Minus von 5,77 % im Vergleich zum Vormonat. Das ergab jetzt die monatliche Erhebung von Tagesgeldvergleich.net. Das Fachportal wertet für den Tagesgeldindex die Zinsen von 121 Tagesgeldangeboten für Neukunden aus. Die Erhebung erfolgt für Einlagen von 5.000 und 50.000 Euro.

Der Tagesgeldindex für März 2015 findet sich inklusive Infografiken unter http://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/zinsentwicklung-tagesgeld-monatsvergleich.html

Quelle: Franke-Media.net.

Quelle: Franke-Media.net.

27 Zinssenkungen, keine Anstiege

Nach den eher stabilen Werten zum Jahreswechsel entschieden sich jetzt zahlreiche Banken zu deutlichen Einschnitten. Insgesamt 27 der 121 Angebote senkten zwischen dem 1. Februar und 1. März 2015 ihre Zinsen. Im Gegensatz zu den Vormonaten gab es keine Anstiege zu verzeichnen. Die Übersicht aller Zinsänderungen findet sich auf http://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/tagesgeld-aktivitaetsindex.html

Sparern, die sich eine positive Realrendite sichern wollen, hilft momentan der Blick auf die niedrige Inflationsrate. Nach dem starken Einbruch im Januar auf -0,40 % wird für Februar 2015 ein Anstieg auf +0,10 % erwartet. Diese Hürde lässt sich mit den Top-5-Tagesgeldern weiterhin vergleichsweise leicht überwinden. Deren Durchschnittszins lag zum 1. März 2015 bei 1,27 %.

Einlagenvolumen wächst wieder an

Während die Sparzinsen einen neuen Tiefpunkt erreichten, kletterte das Neukundengeschäft für täglich fällige Einlagen der Banken auf ein Rekordhoch von 1.017,775 Milliarden Euro – ein Plus von 1,05 % im Vergleich zum Vormonat.

Zins-Tipp für März: Die 1,10 % p. a. Zinsen der Consorsbank sind für 12 Monate garantiert. Da für die kommenden Monate kaum eine Erholung auf dem Markt zu erwarten ist, erweist sich diese Zinsgarantie als sinnvoll. Darüber hinaus punktet das Consorsbank Tagesgeld mit vierteljährlicher Zinsgutschrift und einer Einlagensicherung bis 120 Millionen Euro.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]en.de
Veröffentlicht am: