Ob Erdgas, Fernwärme oder Heizöl, die Heizkosten nehmen in den meisten Fällen den größten Anteil an den Betriebskosten für das Eigenheim ein. Zudem stiegen die Heizkosten in Deutschland laut Statistischem Bundesamt über die letzten zehn Jahre um fast 90 Prozent.Fenster mit einem hohen Isolationswert können deutliche Ersparnisse erzielen.

Foto: Drutex S.A:akz-o

Foto: Drutex S.A:akz-o

Schätzungen zufolge sind von den rund 560 Millionen Fenstern in Deutschland noch immer mehr als die Hälfte nur einfach verglast. Das hat einen großen Energieverlust zur Folge. Die Heizleistung muss unter diesen Bedingungen deutlich höher sein. Rund 30 Prozent der Heizkosten lassen sich in solchen Fällen einsparen, wenn man auf professionell isolierte Fenster- und Türenelemente setzt.

Für Bauherren und Eigenheimbesitzer, die sich einer anstehenden Renovierung gegenübergestellt sehen, bietet der Markt viele Möglichkeiten. Für den Wärmeerhalt in den eigenen vier Wänden ist dabei der Isolationswert des zu verbauenden Produkts entscheidend. „Unser glasfaserverstärktes System Iglo Energy erreicht Isolationswerte, die Passivhaus-tauglich sind, da gleich drei Dichtungen zum Einsatz kommen, die für optimale Thermoisolation sorgen. Ein so weltweit erstmalig umgesetztes Konzept“, erläutert Bogdan Gierszewski, Produktionsdirektor bei Drutex, einem der europaweit renommiertesten Hersteller von Fenstern (www.drutex.eu). Eigenheimbesitzer können mit solchen Lösungen langfristig Kosten senken und damit Einsparungen generieren.

Bei kommenden Fenstergenerationen stehen auch die Low-E-Beschichtungen der Gläser im Mittelpunkt, diese werden die Energieeffizienz der Produkte weiter steigern. Schließlich ist eine Stabilisierung oder gar langfristige Senkung der Betriebskosten für Privathaushalte nicht absehbar. Denn durch Umlagen für den Ausbau von Stromnetzen und den Einsatz von erneuerbaren Energien steigen auch andere Kostenpunkte, wie für Strom, kontinuierlich.

Quelle: AkZ

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: