Die deutsche Wirtschaft zeigt sich unbeeindruckt von der Euro-Finanzkrise. Private Anleger sind jedoch verunsichert. Wie können diese ihr Geld profitabel und sicher zugleich anlegen?

Tagesgeld, Festgeld, Aktien und Anleihen – wie sicher ist mein Geld?
Tages- und Festgeldkonten sind krisensicher. Sie sind durch staatliche, meist auch private Versicherungen abgesichert, bieten jedoch nur geringe Zinserträge, die nur knapp die Inflationsrate decken.
Anders hingegen der Markt der Wertpapiere. Ob Aktien, Fonds, Optionsscheine oder Anleihen – hohe Erträge locken den Anleger. Für Wertpapiere gilt allerdings: je höher die Rendite, je höher das Verlustrisiko. Wertpapiere bieten aber auch Anlageformen, die als krisensicher gelten.
Konservative Aktienfonds mit breiter Risikostreuung, ebenso wie Anlagen bei ausgewählten Konzernen können einen Mittelweg zwischen Sicherheit und Rendite bieten. Bei der Auswahl geeigneter Wertpapiere können Sie z.B. auf Analyse und Rankingprogramme zurückgreifen, die Ihnen tagesaktuelle Informationen zu Wertpapieren liefern und helfen Ihr Depot zu verwalten.(Bei Lexware im Shop gibt es einige dazu)
Doch zunächst sollten Sie Ihre aktuelle Anlagesituation analysieren:

Bestandsaufnahme – einen Überblick verschaffen
Um Ihr Vermögen krisenfest zu investieren, sollten Sie sich ein wenig mit dem Thema beschäftigen.

Verschaffen Sie sich zunächst einen kompletten Überblick über Ihre Sparkonten, Aktien, Anleihen, Optionsscheine und Investmentfonds. Nutzen Sie geeignete Software um Ihre Situation schnell zu analysieren.
– Wurden bereits Investitionen, z.B. in Aktienfonds getätigt?
– Existieren Festgeld oder Tagesgeldkonten?
– Wie hoch sind die aktuellen Renditen, Laufzeiten der Verträge oder Risikoanalysen?

Gegebenenfalls muss Kapital sofort umgeschichtet werden. Aktien oder Fonds hingegen sollten gehalten werden, wenn ein Tiefstand erreicht ist und ein erneutes Steigen der Wertpapiere als wahrscheinlich gilt.

Risikostreuung – den Überblick behalten
Die ideale Geldanlage gibt es nicht. Anleger müssen individuell die Grenze zwischen Sicherheit und Vermögenswachstum selbst bestimmen. Dies ist insbesondere von der finanziellen Situation des einzelnen Anlegers abhängig. Wie viel Geld möchten Sie anlegen? Welchen Teil könnten Sie als Verlust hinnehmen, wenn ein größeres Wachstum dem Risiko entgegensteht? Investieren Sie in verschiedene Branchen und Risikoklassen, um Ihren möglichen Schaden zu minimieren.

Der eigene Anlageplan
Um nicht mit einem flauen Gefühl im Bauch, das Büro Ihrer Bank oder Ihres Finanzberaters zu verlassen, sollten Sie einige grundlegende Punkte beachten.
Informieren Sie sich zunächst selbst über Anlagemöglichkeiten. Das Internet bietet Ihnen massenhaft Informationen, Meinungen, Testberichte, Vergleiche sowie Analysetools und Software.
Mit geeigneten Programmen, wie QuickBörse Deluxe, können Sie schnell und einfach Ihre eigenen Entscheidungen vorbereiten.
Sie müssen kein Finanzexperte oder Banker sein, um das Risiko einer Anlage zu beurteilen oder auszurechnen, ob Ihr Kapital woanders besser angelegt wäre.

Versuchen Sie, alternative Investitionsmöglichkeiten zu finden. Rohstoffe, erneuerbare Energien gelten z.B. als krisensicher.
Entscheiden Sie, welche Anlageformen für Sie in Frage kommen und den jeweiligen prozentualen Anteil Ihres Anlagebetrages.
Setzen Sie sich Ziele für erwartete Renditen, aber vor allem auch Grenzwerte, wann das Risiko zu hoch wird und dringender Handlungsbedarf besteht.
Erst jetzt, gut vorbereitet, sollten Sie das Gespräch mit einem Finanzberater Ihrer Bank oder einem unabhängigen Berater suchen und Einzelheiten Ihres Anlageplans besprechen.

Wie bereits erwähnt, müssen Sie selbst Ihre Anlagestrategie finden. Egal ob Wachstum oder Sicherheit: Wählen Sie die Optionen aus, bei denen Sie sich am besten fühlen.
Nachdem Sie Ihren Anlageplan festgelegt haben, dürfen Sie Ihre Anlagen, auch wenn Sie langfristig angelegt sind, nicht aus den Augen verlieren.

Behalten Sie stets Ihre Investitionen im Auge, um jederzeit auf neue Situationen reagieren zu können. Oder erfreuen Sie sich einfach daran, Ihrem Vermögen beim Wachsen zu beobachten.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: