Berlin – Der Europace Hauspreis-Index steigt im September gegenüber dem Vormonat um 0,79 Prozent und übersteigt mit 117,01 erstmals knapp den Indexwert von 117. Der Teilindex für Eigentumswohnungen zeigte sich recht stabil, steigt um 0,13 Prozent auf 116,67. Die Teilindizes für neue und bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser hingegen zeigen einen Aufwärtstrend: Während Neubauten im Vergleich zum Vormonat um 1,03 Prozent teurer werden (Indexwert: 126,10), steigen die Preise bei Bestandsimmobilien gar um 1,23 Prozent (Indexwert: 108,26).

 Quellenangabe: "obs/Europace AG"

Quellenangabe: “obs/Europace AG”

Bewertung und Prognose:

“Die Lage auf dem Wohnungsmarkt scheint sich aktuell etwas entspannt zu haben, allerdings auf recht hohem Niveau”, meint Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG. “Durch die anhaltende Niedrigzinsphase mangelt es an attraktiven alternativen Anlagemöglichkeiten. Die Wohnimmobilie ist und bleibt hier sehr interessant. Das zeigen auch die weiter steigenden Preise bei den Ein- und Zweifamilienhäusern.” Wiegand ergänzt: “Eine Preisrallye wie in 2013 werden wir aber diese Jahr wohl nicht mehr erleben.”

Der Teilindex Eigentumswohnungen zeigt sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als einziger Teilindex, der gefallen ist: Während er im September 2013 beim bisherigen Höchstwert von 117,98 stand, liegt er ein Jahr später um 1,11 Prozent niedriger. Die drei anderen Indizes erreichen im September 2014 jeweils ihren höchsten Wert. Der Teilindex Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser legte dabei binnen Jahresfrist um 2,64 Prozent zu, während der Teilindex Neue Ein- und Zweifamilienhäuser sogar 3,13 Prozent hinzu gewann. Insgesamt sind die Preise für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,59 Prozent gestiegen.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: