Berlin – Mit der Winterzeit und dem früheren Eintritt der Dunkelheit steigt der Stromverbrauch für elektrische Beleuchtung. Dabei lohnt es sich für Unternehmen auf moderne Lichttechnik und deren intelligente Steuerung zu setzen, denn durch ihren Einsatz ließen sich bei Bürogebäuden deutschlandweit jährlich Stromkosten in Höhe von rund 500 Millionen Euro* einsparen.

Quellenangabe: "obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)"

Quellenangabe: “obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)”

Doch vielfach erschließen Unternehmen die Einsparpotenziale nicht konsequent genug. Die Initiative Energie-Effizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) stellt unter www.lotse-innenbeleuchtung.de ein Online-Tool bereit, mit dem Unternehmen ihre Beleuchtungssituation überprüfen und Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten einschätzen können.

Der Online-Ratgeber bietet Unternehmen eine individuelle Berechnung ihrer Einsparpotenziale sowie konkrete Handlungsempfehlungen für eine wirtschaftlich optimierte Modernisierung der Beleuchtungsanlagen. Der Lotse zeigt zum Beispiel, wie durch den Einsatz hocheffizienter LED-Beleuchtungsanlagen mit Lichtsteuerung die Energieeffizienz der Innenbeleuchtung von Gebäuden systematisch gesteigert werden kann.

Moderne energieeffiziente Beleuchtungssysteme können den Stromverbrauch und damit die Stromkosten deutlich senken. Ein Unternehmen mit einer Bürofläche von 1.000 Quadratmetern kann durch den Austausch seiner 25 Jahre alten Beleuchtungsanlage gegen ein modernes Lichtsystem mehr als 6.800 Euro Stromkosten im Jahr einsparen. Investitionen in eine neue Beleuchtung rechnen sich daher oft schon nach wenigen Jahren.

Das gemeinsam mit dem Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) entwickelte Informationsangebot “Lotse energieeffiziente Innenbeleuchtung” ist kostenfrei und unterstützt Unternehmen bei der Erschließung ihrer Energieeinsparpotenziale und damit bei der Senkung der Stromkosten.

Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Kampagne der Deutschen Energie-Agentur (dena) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: