Finanzen

Deutsche Bank vor Einstieg beim Bankhaus Sal. Oppenheim

Frankfurt/Main (ddp.djn). Die Deutsche Bank steht einem Zeitungsbericht zufolge vor einem Einstieg beim Bankhaus Sal. Oppenheim. Gespräche über eine enge, mit Eigenkapital unterlegte Verbindung seien weit fortgeschritten, schreibt die «Börsen-Zeitung» (Mittwochausgabe) unter Verweis auf deutsche Finanzkreise und politische Kreise Luxemburgs, wo Oppenheim seinen Sitz hat. Weder Sal. Oppenheim noch die Deutsche Bank wollten den Bericht am Mittwochmorgen kommentieren.

Wie die Zeitung weiter berichtet, war zunächst zwar auch noch von einem französischen Interessenten an einem Einstieg bei Sal. Oppenheim die Rede. Am Dienstag habe es dann aber geheißen, die Bekanntgabe einer Vereinbarung von Deutscher Bank und Sal. Oppenheim könnte schon sehr kurzfristig erfolgen. Einzelheiten zu Art und Umfang der Partnerschaft sowie zur Höhe der als wahrscheinlich geltenden Kapitalbeteiligung der Deutschen Bank seien zunächst nicht zu erfahren gewesen.

Dass das Bankhaus Sal. Oppenheim eher früher als später auf eine neuerliche Eigenkapitalstärkung angewiesen ist, gilt laut Zeitung seit geraumer Zeit als offenes Geheimnis. So sei Sal. Oppenheim 2008 erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg in die roten Zahlen gerutscht, zudem hätten die Gesellschafter bereits im Dezember 2008 frisches Kapital von 200 Millionen Euro einschießen müssen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"