Aktuelle MeldungenFinanzen

Controller verdienen rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Gummersbach – Die Gehälter im Controlling deutscher Unternehmen steigen um rund 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Sachbearbeiter im Controlling verdienen im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Ihre Controlling-Chefs bezahlen die Unternehmen noch deutlich besser: Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro; das sind rund 84 Prozent mehr als das Sachbearbeiter-Gehalt. Das ergibt eine Analyse zur Vergütung von Controllern der Beratungsgesellschaft Kienbaum, die im Rahmen des aktuellen Vergütungsreports „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“ 1.269 Einzelpositionen in 722 Unternehmen untersucht hat.

Quelle: ECC Köln
Quelle: ECC Köln

Gehalt steigt mit zunehmender Verantwortung

Mit zunehmender Verantwortung und anspruchsvolleren Aufgaben steigen auch die Gehälter der Mitarbeiter im Controlling: Während Controlling-Leiter eine durchschnittliche Jahresvergütung von 147.000 Euro erzielen, liegt das Gehalt auf der operativen Führungsebene im Schnitt bei 75.000 Euro. Bei den Junior-Spezialisten im Controlling ergibt sich ein ähnliches Bild: Sie verdienen mit durchschnittlich 47.000 Euro im Jahr deutlich weniger als Senior-Spezialisten, die ein jährliches Gehalt von 77.000 Euro beziehen.

Controlling-Chefs erhalten höchsten Bonus

Der jahresbezogene Bonus im Controlling fällt sehr unterschiedlich aus: Während bei den Senior-Spezialisten im Schnitt 72 Prozent eine variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 8.000 Euro erhalten, sind es bei den Junior-Spezialisten nur 52 Prozent. Sie verdienen mit durchschnittlich 3.000 Euro gerade mal sechs Prozent in Form eines Bonus.

Auch bei den Leitern des Controllings gibt es erhebliche Unterschiede bei der Höhe der variablen Vergütung: Auf der oberen Führungsebene erhalten 89 Prozent der Positionsinhaber eine zusätzliche variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 32.000 Euro. Das entspricht 18 Prozent ihres Gesamtgehalts. Auf der operativen Führungsebene hingegen beziehen nur 68 Prozent einen Bonus, der mit durchschnittlich 10.000 Euro zehn Prozent ihres Jahresgehalts ausmacht.

Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt

Das Gehalt eines Controllers wird maßgeblich von der Größe des Unternehmens bestimmt, in dem er arbeitet: Sachbearbeiter im Controlling verdienen in Firmen mit weniger als 50 Beschäftigen im Schnitt 62.000 Euro im Jahr. Kollegen in Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern erhalten mit durchschnittlich 72.000 Euro im Jahr 16 Prozent mehr.

Bei Leitern des Controllings sind die Unterschiede noch größer: Sie verdienen in Firmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten im Schnitt 156.000 Euro. Das sind 77 Prozent mehr als ein Kollege in einem Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern verdient; deren Gehalt beträgt durchschnittlich 88.000 Euro im Jahr. „Die Gründe für diese Unterschiede liegen vor allem in der größeren Verantwortung und der zunehmenden Komplexität der Aufgabenstellungen in großen Unternehmen. In der Regel geht das mit einer höheren Vergütung einher. Es sollte jedoch nicht übersehen werden, dass insbesondere Führungskräfte in kleinen und mittleren Unternehmen in flachen Hierarchien agieren und somit häufig ein breiteres Verantwortungsfeld betreuen“, sagt Julia Zmítko, Vergütungsexpertin bei Kienbaum.

Quelle: Kienbaum

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button