Hamburg – Öffentlich-rechtliche Einrichtungen wie Kommunen sind an spezialgesetzliche Vorschriften gebunden, auch wenn sie Energie einkaufen oder den Versorger wechseln möchten. Seit 2009 können sie die dafür nötigen öffentlichen Ausschreibungen für Strom und Gas nach der VOL (Vergabe- und Vertragsordnung für Lieferungen und Leistungen) landes- und europaweit über das einzigartige Web-Tool enPORTAL Öffentlich durchführen – online, schnell und rechtssicher. Um der öffentlichen Hand für ihre Energiebeschaffung ein einmaliges Angebot unterbreiten zu können, arbeiten enPORTAL, der Pionier für den Online-Energieeinkauf aus Hamburg, und KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH (Schwerin) schon seit 2009 eng zusammen. Als Unternehmen kommunaler Spitzenverbände nutzt KUBUS die Strom- und Gasbeschaffungsplattform von enPORTAL im Wege einer Lizenz.

Quelle: enPORTAL

Quelle: enPORTAL

So konnten 2013 in einer in Bayern durchgeführten Ausschreibung von 1.500 Kommunen bis zum Jahr 2016 Einsparungen von jährlich etwa 21 Millionen Euro gesichert werden. Große Chance für Energieeinkauf der öffentlichen Hand Seit enPORTAL sein Web-Tool um die öffentlich-rechtlichen Spezialanforderungen erweitert hat und als einziger Anbieter seit 2009 eine Zertifizierung vorweist, können Kommunen über enPORTAL online ausschreiben und so bis zu 40 Prozent an Kosten sparen. Notwendig sind dafür ein PC, Internetzugang und ein Chip-Karten- leser. KUBUS ist ein Unternehmen kommunaler Spitzenverbände und Ansprech- partner für Kommunen, die öffentliche Güter beschaffen wollen, wie etwa Feuerwehr- fahrzeuge, Kopierer oder auch Strom und Gas. Seit fünf Jahren arbeiten KUBUS und enPORTAL zusammen, um den Energieeinkauf für Kommunen transparent, einfach und sicher zu gestalten.

Jüngster Erfolg: Eine Bündelausschreibung im Jahr 2013, bei der 1.500 bayerische Kommunen mit 40.000 Abnahmestellen ein Stromkontingent von 719 Gigawattstunden Jahresvolumen für die Jahre 2014, 2015 und 2016 ein- gekauft haben. Die beteiligten Gemeinden konnten dadurch jährlich ca. 21 Millionen Euro einsparen – auf drei Jahre hochgerechnet ergibt dies eine Senkung um etwa 63 Millionen Euro. „Unser Gemeinschaftsangebot mit KUBUS kann Kommunen helfen, ihre Energiekosten bis zu 40 Prozent zu senken. In einer Zeit oft angespannter Kommunalhaushalte bieten enPORTAL und KUBUS ein einfaches und effektives Instrument, um Kosten zu sparen“, so Rainer Otto, Geschäftsführer von enPORTAL.

Kommunen erhalten Wettbewerb und transparente Übersicht Der Wechsel eines Energielieferanten war für Kommunen vor der Online- Ausschreibung ein aufwendiger Prozess, sodass alte Verträge mit hohen Kosten oft weiterliefen. Für börsengehandelte Produkte wie Strom und Gas, die extremen Preisschwankungen unterliegen, führte das alte öffentlich-rechtliche Ausschreibungs- verfahren mit extrem langen Verfahrens- und Bindefristen stets zu hohen Preisen, weil die Lieferanten die Preisveränderungen während der langen Fristen mit einkalkulieren mussten. Oft lag am Ende dieses komplexen Prozesses nur ein Angebot vor.

„Wir freuen uns, dass wir mit KUBUS für maximalen Wettbewerb und den zum Zeitpunkt der Ausschreibung besten Strompreis sorgen können. Wir betreuen bereits 2 Terawattstunden (TWh) des öffentlichen Stromverbrauchs, das sind ca. 4,3 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der öffentlichen Hand (46 TWh) und unser Anteil wächst beträchtlich“, so Clemens Graf von Wedel, Geschäftsführer von enPORTAL. Die öffentliche Online-Ausschreibung ermöglicht, marktgerechte Preise rechtssicher und wettbewerbsmäßig zu erzielen – die bisher durchgeführten Ausschreibungen zeigen Einsparungen bis zu 1,5 Cent je Kilowattstunde. Weitere Vorteile: Da alle Energiedaten online bei enPORTAL vorliegen, wird auch der Aufwand für Kommunen und Lieferanten auf ein Minimum reduziert.

Quelle: enPORTAL

Quelle: enPORTAL

Kommunen erhalten zudem einen vollständigen Überblick über ihre zahlreichen Abnahmestellen und können diese Daten z. B. auch für Energieeinsparmaßnahmen nutzen. Alleinstellungsmerkmal bei öffentlicher Online-Ausschreibung Seit 2009 dürfen Strom- und Gasbedarfe laut VOL (Vergabe- und Vertragsordnung für Lieferungen und Leistungen) auch online ausgeschrieben werden. enPORTAL bietet hierfür als einziges, deutschlandweit tätiges Unternehmen eine elektronische Auktion mit elektronischer Signatur nach § 101 Abs. des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) an.

Das Verfahren ist zweistufig: Im ersten Schritt erfolgt eine Qualifizierung der Lieferanten, die 40 Tage dauert. Das sich anschließende Auktionsverfahren wird in der Regel in vier Stunden durchgeführt. Hierbei können die Lieferanten, die sich qualifiziert haben, in der Auktion für die ausgeschriebene Leistung mitbieten. Der Lieferant mit dem besten Angebot erhält den Zuschlag und liefert den Kommunen anschließend Strom und Gas. Den Zeitpunkt der Auktion bestimmt die Kommune selbst – je nach Marktentwicklung kann sie kurzfristig gestartet werden. „KUBUS übernimmt dabei von der Anlage der Abnahmestelle über die Durchführung der Ausschreibung und Vergabe das komplette Handling“, so Hans-Werner Reimers, Geschäftsführer der KUBUS GmbH.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: