Düsseldorf / Shenzhen (China) – ZTE Corporation, ein führender internationaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Technologielösungen für Unternehmen und Privatverbraucher im Bereich mobiles Internet, gab einen prognostizierten Zuwachs des Jahresgewinns von 43,5 Prozent bekannt und geht von einem Rekordergebnis aus.

Der den Aktionären der börsennotierten Gesellschaft zurechenbare Nettogewinn wird sich 2015 auf 3,78 Milliarden RMB belaufen (574 Millionen USD), verglichen mit 2,63 Milliarden RMB im Vorjahr, so die vorläufigen ungeprüften Ergebnisse, die ZTE auf Basis der Rechnungslegungsstandards der Volksrepublik China veröffentlichte. Für den Jahresumsatz wird ein Anstieg gegenüber 2014 um 23,8 Prozent auf 100,8 Milliarden. RMB prognostiziert. Damit wird der Jahresumsatz des Unternehmens erstmals 100 Milliarden RMB übersteigen.

ZTE verzeichnete sowohl im Ausland als auch in China gestiegene Verkäufe von 4G-LTE-Netzwerklösungen, was auf die Stärke des Unternehmens bei Innovationen in Telekommunikationsnetzen zurückzuführen ist. Das Unternehmen erzielte zudem einen höheren Absatz von optischen Netzlösungen, da die Nachfrage nach Breitbandnetzen zunimmt.

Das Wachstum des Jahresumsatzes ergab sich ferner aus gestiegenen Verkäufen von Premiumroutern in ausländischen Märkten, während ZTE einen höheren Umsatz aus Verkäufen von IKT-Lösungen für Unternehmen wie Smart-City- und Rechenzentrumslösungen an Unternehmen und staatliche Stellen erzielte. Darüber hinaus konnte ZTE bei den Verkäufen von 4G-Smartphones außerhalb Chinas sowie von Endgeräteprodukten für den Heimbedarf zulegen.

Ende 2015 verbesserte sich der Verschuldungsgrad von ZTE auf 63,9 Prozent verglichen mit 75,25 Prozent im Jahr davor, ein Ausdruck der gestiegenen Profitabilität der Geschäfte und des besseren Kapitalmanagements des Unternehmens. Das Unternehmen stärkte sein Cash-Flow-Management, wobei die Zahlungseingänge aus dem Verkauf von Gütern und der Erbringung von Dienstleistungen 105 Milliarden RMB überstiegen, und es erzielte einen erheblichen Zuwachs der Mittelzuflüsse und des Netto-Cashflows aus betrieblichen Tätigkeiten.

Quelle: ZTE

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: