Je gründlicher man den Hausbau plant, desto preiswerter kann das Haus ein. Dies heißt natürlich auch, dass sich die Familie später darin wohl fühlen wird.

Die Vorbereitungen

Zunächst muss man sich mit grundlegenden Fragen auseinandersetzen. Möchte man ein preiswertes Haus bauen, um mit einem Eigentum zu starten? Oder möchte man gleich ein Haus für das ganze Leben haben? Dann muss man sich fragen wieviel Platz man heute braucht und wieviel Platz in zehn Jahren erforderlich ist. Diese Fragen erscheinen zwar sehr simpel, jedoch sind sie unheimlich wichtig. Schließlich geht es beim Hausbau um eine enorme Investition und das Geld soll richtig angelegt sein.

Foto: pixabay.com

Der Wunsch nach dem Eigenheim verleitet viele Menschen dazu ein großes finanzielles Risiko einzugehen. So rechnen sich viele Menschen die Kosten schön und berücksichtigen sogar die nächste Gehaltserhöhung mit ein. Sofern diese aber ausbleibt, kann es sehr schnell kritisch werden.

Man sollte bei den ganzen Kalkulationen immer sehr kritisch und vor allem sehr genau sein. Schließlich möchte man neben den regelmäßigen Zahlungen für das Haus auch vernünftig leben können. Daher stehen Fragen rund um den Lebensunterhalt, Versicherungen, Auto und Haushaltsgeräte ebenfalls im Vordergrund. Nicht zu vergessen sind die Baunebenkosten, welche mehr als 10.000 Euro betragen können.

Die Planung

Sehr wichtig ist auch die Planung. Früher galten Häuser aus Stein als sehr stabil und langlebig. Jedoch hat sich die Fertigbauweise recht gut etabliert. Die Vorteile bestehen in einer besseren Wärmedämmung, einer besseren Terminsicherheit und in einer genaueren Kalkulation der Kosten.

Ob man sich in einem Haus wohlfühlt, darüber entscheidet der Grundriss. Eine Einrichtung kann man ändern. Sollten aber die Wände falsch gezogen sein, dann kann dies mit wenig Geld nur schwer korrigiert werden. In einigen Fällen kann man falsch hochgezogene Wände überhaupt nicht mehr korrigieren.

Die Haustechnik

Strom und Wasser sollten natürlich verfügbar sein. Die notwendigen Leitungen verschwinden einfach im Keller oder in der Wand. Diesem Bereich sollte man seine volle Aufmerksamkeit schenken. Er hat nämlich einen gewissen Anteil an den Betriebskosten des Hauses. Die Haustechnik sollte daher richtig durchgeplant werden. Durch die ständig steigenden Energiepreise können die Betriebskosten für ein Eigenheim sehr schnell nach oben schießen. Vergessen sollte man auch nicht den Blower Door Test, um zuverlässige Erkenntnisse zur Luftdichte zu bekommen.

Die Ausstattung

Die richtige Ausstattung bringt Persönlichkeit ins Haus. Es geht dabei auch um viel Geld. Alle Haushaltsgeräte und Ausstattungsgegenstände sollten im Anschluss auch versichert werden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: