Verschiedenes

Warum eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Folgen eine Berufsunfähigkeit für Sie haben könnte? Nein? Dann sollten Sie jetzt damit beginnen. Denn eine nicht vorhandene Berufsunfähigkeitsversicherung kann fatale und buchstäblich existenzielle Folgen für Sie und Ihre Familie haben. Ihre Ersparnisse werden im Fall X rasch aufgebraucht sein, daher ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung alternativlos, da die staatliche Unterstützung nicht ausreicht und nur als Grundlage zu betrachten ist. Vor allem für jüngere Menschen, denn die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente steht nur noch Menschen zu, die vor 1961 geboren sind.

Laut den Statistiken deutscher Versicherer ist jeder 4. Arbeitnehmer in Deutschland berufsunfähig, 10 % davon sind sogar jünger als 40 Jahre. Davon sind nicht nur körperlich schwer arbeitende Menschen betroffen, sondern durch die Bank weg alle Berufe. Ein wichtiger Grund also, sich rechtzeitig abzusichern.

Wann liegt eine Berufsunfähigkeit vor?

Eine Berufsunfähigkeit liegt dann vor, wenn Sie laut einem Attest von Arzt mindestens 6 Monate nicht mehr arbeiten können. Im schlimmsten Fall können Sie also gar keine Einnahmen mehr verzeichnen.

Welche Krankheiten führen am häufigsten zur Berufsunfähigkeit?

Typische Krankheiten die zur Berufsunfähigkeit führen, sind psychische und nervliche Erkrankungen mit über 30 % der Erkrankten. Auf Platz zwei liegen mit sage und schreibe über 20 %, Probleme mit der Wirbelsäule, der Hüfte oder Gelenken, also orthopädische Erkrankungen. Auf Platz 3 folgen mit knapp 18 % Krebs. Die weiteren Plätze werden mit Unfällen (etwas über 8 %), Herzkrankheiten (7 %) belegt. Sonstige Krankheiten liegen zusammengefasst bei 14,5 %.

Was leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Der Kern einer jeder Berufsunfähigkeitsversicherung bildet die Berufsunfähigkeitsrente. Die Höhe legt der Versicherungsnehmer mit dem Versicherer fest. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Nachversicherungsgarantie. Diese Klausel bestimmt, dass der Versicherte die Versicherungsleistung zum Beispiel im Falle eines Kaufs von Wohneigentum, Heirat oder ähnliches, durch den Versicherer anpassen lassen kann. Der letzte entscheidende Punkt ist die Dynamisierung, was bedeutet, dass die Anpassung der Versicherungsleistung durch einen bestimmten Prozentsatz automatisch angepasst wird. Dieses dient dem Inflationsausgleich und führt zu einer automatischen Steigerung der Beiträge.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist im Übrigen kein Massenprodukt, sondern eine individuelle Finanzleistung, die exakt auf Sie zugeschnitten ist. Sie können diese auch auf Ihre Familie abstimmen, damit diese im Notfall geschützt ist. Ebenso sind, je nach Versicherer, auch weitere Zusatzleistungen möglich.

Wie Sie als Berufstätiger die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung finden

Der erste Schritt auf dem Weg zur Absicherung sollte die Frage sein, wovon Sie im Alter leben möchten. Der zweite Schritt ist das Auswählen einer passenden Versicherung. Hier lohnt es sich zu vergleichen. Dafür gibt es diverse Online Vergleichsportale inkl. Tarifrechner im Internet, welche Sie zur Rate ziehen können. Sie müssen hier nur Ihre korrekten Daten eingeben und der Rechner berechnet für Sie automatisch den perfekten Tarif mit den passenden Beiträgen, welche auf Ihre Lebenssituation abgestimmt sind.

Achten Sie bei der Wahl des Anbieters auf den angegebenen Brutto Betrag. Daraus ist ersichtlich, wie hoch die maximale monatliche Zahlung steigen kann, wenn die Versicherung keine Überschüsse erzielt. Das heißt: die Differenz zwischen dem max. Brutto und dem Netto sollte nicht zu groß sein.

Sollten eventuelle Vorerkrankungen vorliegen, ist es ratsam einen Risikozuschlag in Kauf zu nehmen, als einen Teil der Versicherung auszuklammern. Somit ist der Betrag zwar höher, aber dafür sind alle Risiken eingeschlossen.

Der günstigste Moment zum Abschluss einer Versicherung ist jetzt

Die wichtigste Regel lautet: es ist nie zu spät für eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Dennoch gilt auch der Leitsatz: „je früher, desto besser!“, denn mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, berufsunfähig zu werden. Außerdem kommen im Alter noch weitere Krankheiten hinzu und es ist daher ratsam schon früh eine Versicherung abzuschließen, da es kostengünstiger ist als im Falle von bereits vorhandenen Krankheiten.

Steuerliche Vorteile

Im Falle einer vorliegenden Berufsunfähigkeit und einer abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung, wird diese als monatliche Rente ausbezahlt. Der Vorteil: Sie müssen hier kaum Steuern zahlen, lediglich ein Ertragsanteil muss versteuert werden. Dieser ist vom Eintreten des Versicherungsfalles abhängig. Sprich: je später der Fall eintritt, desto niedriger der Ertragsanteil. Des Weiteren wird ein Grundfreibetrag von über 800 Euro automatisch abgezogen und ist nicht versteuerungspflichtig. Außerdem können Sie die Versicherungsbeiträge steuerlich als Sonderausgabe absetzen.

Fazit: Denken Sie also daran: Ihre Arbeitskraft ist Ihr höchstes Gut! Schützen Sie sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung, damit Sie im Falle von unvorhergesehenen Krankheiten abgesichert sind!

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"