Verschiedenes

VR LEASING baut Geschäft mit Volksbanken und Raiffeisenbanken aus

Eschborn (ots) –

– Zahl der neu abgeschlossenen Verträge steigt zweistellig – Höhere Risikovorsorge bei ungarischer Lombard Lízing führt zu

negativem Jahresergebnis 2011 von -30,3 Mio. Euro – Geschäftsfelder außerhalb des Kerngeschäfts vor Aufgabe

Die VR LEASING Gruppe hat im Geschäftsjahr 2011 ihr Geschäft mit den Volksbanken Raiffeisenbanken spürbar ausgebaut. Die Zahl der im zweiten Halbjahr 2011 neu abgeschlossenen Verträge stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2010 zweistellig. Trotz dieser positiven Entwicklungen im operativen Geschäft schließt die VR LEASING Gruppe das zurückliegende Jahr mit einem Minus von 30,3 Mio. Euro ab (2010: +5 Mio. Euro). Dieser Verlust ist in erster Linie auf die hohe Risikovorsorge bei der ungarischen Tochtergesellschaft Lombard Lízing, resultierend aus der Ungarn besonders hart treffenden Staatsschuldenkrise, zurückzuführen.

Vorstandsvorsitzender Theophil Graband: “Unsere positive Entwicklung im Geschäft mit den Volksbanken Raiffeisenbanken bestätigt uns in unserer 2011 gestarteten strategischen Neuausrichtung. Mit dieser konzentrieren wir uns auf die Volksbanken Raiffeisenbanken und deren mittelständische Kunden.” Im Zuge dieser Maßnahmen wird die VR LEASING Gruppe die Konzentration auf ihre Kerngeschäftsfelder noch stärker vorantreiben. Das Unternehmen befindet sich in einem umfangreichen Transformationsprozess, der voraussichtlich noch zwei bis drei Jahre andauern wird. Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Situation in Ungarn und der unsicheren Entwicklung der Wechselkurse ist nicht auszuschließen, dass sich zukünftig weitere Belastungen aus dem Portfolio der Lombard Lízing ergeben. Im laufenden Geschäftsjahr 2012 sind noch keine schwarzen Zahlen zu erwarten. Theophil Graband: “Auch bei diesen Herausforderungen bleibt es im Inland unser Ziel, mit unserer Mannschaft die Zukunft zu gestalten.”

Das Zins- und Umsatzergebnis verbesserte sich im Geschäftsjahr 2011 um knapp 4 Prozent auf 258,9 Mio. Euro (2010: 249,4 Mio. Euro). Die Verwaltungsaufwendungen stiegen bedingt durch infrastrukturelle Maßnahmen um 6 Prozent auf 181,6 Mio. Euro (2010: 171,4 Mio. Euro). Damit wurde ein Teilbetriebsergebnis von 77,3 Mio. Euro erreicht (2010: 78,0 Mio. Euro). Die CIR beträgt unverändert 68 Prozent. Die Risikovorsorge stieg von insgesamt 82,3 Mio. Euro auf 123,3 Mio. Euro.

Stabilitätsfaktor genossenschaftliche FinanzGruppe

Für die VR LEASING Gruppe sind die Volksbanken Raiffeisenbanken der stabile Anker in herausfordernden Zeiten. Die Intensivierung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit trug im zweiten Halbjahr 2011 bereits erste Früchte. In diesem Zeitraum stieg die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge gegenüber dem Vergleichszeitraum 2010 zweistellig. In den Volksbanken und Raiffeisenbanken wurden vom gewerblichen Mittelstand insbesondere Unterstützungsleistungen wie Maschinenfinanzierungen häufiger als zuvor nachgefragt und begleitet. Theophil Graband: “Die positive Geschäftsentwicklung in der zweiten Jahreshälfte bestätigt unsere Ausrichtung als Partner der Volksbanken und Raiffeisenbanken.”

Der neue Kurs spiegelt sich auch in den neuen Top-Steuerungskennzahlen der VR LEASING Gruppe wider. Diese stellen, neben dem wirtschaftlichen Ergebnis, primär auf Kundenanzahl und Verbundnutzen ab. Damit passt sich das Unternehmen zugleich in die Steuerungslogik der DZ BANK Gruppe ein. Theophil Graband: “Auch bei unserer neuen Unternehmenssteuerung stehen die Volksbanken Raiffeisenbanken und deren Kunden an erster Stelle.”

Starke Spezialfinanzierung

Der positive Trend bei der Spezialfinanzierung hat sich 2011 fortgesetzt. Die VR DISKONTBANK kam auf einen Zentralregulierungsumsatz von 8,5 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Verbesserung um knapp 15 Prozent. Die VR FACTOREM erhöhte ihren Umsatz um gut 26 Prozent – auf 2,8 Mrd. Euro. Beide zählen auch künftig zu den Kerngeschäftsfeldern der VR LEASING Gruppe.

Die neue VR LEASING Gruppe

Die VR LEASING Gruppe befindet sich seit dem Frühjahr 2011 in einer weitreichenden strategischen und strukturellen Neuausrichtung. Das Unternehmen trennt sich von Geschäftsfeldern, die – wie das Immobiliengeschäft, die VR BAUREGIE sowie das Autohandels- und Autoflottengeschäft – nicht mehr zum Kerngeschäft zählen. Am Ende dieses Prozesses wird ein Unternehmen stehen, welches sich komplett an den spezifischen Bedürfnissen der Volksbanken und Raiffeisenbanken ausrichtet. Gemeinsames Ziel ist es, dem regional verwurzelten Mittelstand bedarfsgerechte, attraktive Finanzierungslösungen anzubieten. Dadurch sollen die Genossenschaftsbanken Deutschlands wachstumsstärkste Mittelstandsfinanzierer werden.

Die VR LEASING Gruppe verschafft kleinen und mittleren Unternehmen neue Freiräume. Dazu arbeitet die Expertin für Mittelstandsfinanzierungen in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken mit rund 1.100 Partnerbanken zusammen. Zum Produktportfolio der VR LEASING Gruppe zählen Leasing- und Kreditangebote, insbesondere für Fahrzeuge, Maschinen, Energie- und Umwelttechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie, sowie Factoring und Zentralregulierung. In zehn mittel- und osteuropäischen Ländern sind eigene Tochter- und Beteiligungsgesellschaften aktiv.

Zu den Unternehmen der VR LEASING Gruppe gehören VR DISKONTBANK, VR FACTOREM, BFL Leasing, VR BAUREGIE, Lombard Lízing Zrt., Ungarn, VB-Leasing International Holding, Wien, FB-LEASING OOO, Moskau.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/54454/2206388/vorlaeufige-jahreszahlen-der-vr-leasing-gruppe-vr-leasing-baut-geschaeft-mit-volksbanken-und/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"