Verschiedenes

Trendsetter im Document Business bietet zukunftsweisende Gesamtlösungen

Nürnberg (ots) – Das mobile Drucken hält Einzug in vielen Unternehmen und markiert einen Trend im Dokumentenmanagement. So lautet eines der zentralen Ergebnisse zweier unabhängiger Studien führender Marktforschungs- und Beratungsunternehmen. Als deutscher Marktführer im Document Business hat die TA Triumph-Adler GmbH diesen Trend frühzeitig erkannt. Mit KIRK stellt das Unternehmen hierfür ein mehrfach ausgezeichnetes Service-Angebot zur Verfügung. Auch in puncto Analyse von Dokumenten- und Prozessanforderungen, Projektmanagement und Kostenkontrolle setzt TA Triumph-Adler Maßstäbe.

Die Möglichkeit, von einem mobilen Endgerät Dokumente oder Bilder ausdrucken zu können, ist nach einer Umfrage des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens International Data Corporation (IDC) ein wichtiger Trend. Laut der IDC-Studie „Print Management Document Solutions in Deutschland 2012“ erhoffen sich die befragten Unternehmen durch mobiles Drucken mehr Flexibilität und eine Erhöhung der Produktivität für die Anwender. Führungskräfte, Berater oder Vertriebsmitarbeiter, aber auch Mitarbeiter im Home Office nutzen mittlerweile Smartphones und Tablet PCs, um ihre tägliche Arbeit zu erleichtern und profitieren laut IDC besonders vom mobilen Drucken. Auch die Analysten des branchenneutralen Softwareberatungshauses SoftSelect bestätigen diese Entwicklung: Das mobile Büro ist laut der „SoftTrend Studie DMS/ECM Software 2012“ im Dokumentenmanagement auf dem Vormarsch. Die Anwender erkennen die Möglichkeiten, die sie sich ihnen über einen mobilen Zugriff via Smartphone und Tablet auf ECM-Systeme eröffnen.

Produktivität in mobiler Arbeitswelt steigern

„Mit KIRK stellen wir ein richtungsweisendes Gesamtkonzept für Managed Document Services zur Verfügung, das genau diese Anforderungen schon heute abdeckt“, erklärt Christopher Rheidt, General Manager Corporate Sales Marketing der TA Triumph-Adler GmbH. Teil dieser Komplettlösung ist eine mobile Print-App, mit der beispielsweise Außendienstmitarbeiter Fotos und Dokumente über ihr mobiles Endgerät mit einer über einen in der Anwendung integrierten Browser ausdrucken können. Dokumente, die auf einem kompatiblen Multifunktionsgerät eingescannt werden, lassen sich auf dem Smartphone speichern und per E-Mail versenden. Über die App lassen sich auch Dokumente auf dem Smartphone oder Tablet einscannen und an ein Ausgabesystem zum Druck senden.

Neben dieser Smartphone-fähigen Applikation stellt das TA Cockpit, eine webbasierte Lösung für das Asset- und System-Management und das zentrale Element von KIRK, weitere nützliche Services bereit. Das Cockpit zeigt auf Knopfdruck Statusmeldungen und Störungen, steuert Service-, Beschaffungs- und Abrechnungsprozesse und gibt Auskunft über Verbrauch und Kosten. „Ganz unabhängig davon, ob ein Anwender diese Informationen über seinen Arbeitsplatzrechner oder unterwegs von seinem Smartphone oder Tablet abrufen will. Unsere mobile Serviceanbindung macht das gesamte Systemmanagement noch flexibler und effizienter“, beschreibt Rheidt.

Detaillierte Analyse steht vor dem ECM-Erfolg

Neben richtungsweisenden Softwarekonzepten ist TA Triumph-Adler auch bei deren Einführung und Anpassung an die Kundenanforderungen federführend. Aus gutem Grund, wie die unabhängige SoftSelect-Studie bestätigt: Deren Ergebnissen zufolge ist eine methodische und konzeptionelle Vorgehensweise für eine erfolgreiche Einführung einer ECM-Infrastruktur unabdingbar. Nur auf diese Weise ließen sich belastbare Soll-/Ist-Vergleiche als Ausgangsbasis für ein Projekt sowie eine zuverlässige Kostenkontrolle sicherstellen – für die Marktforscher zwei von insgesamt zehn Bereichen, in denen Unternehmen die häufigsten Fehler unterlaufen. „Fehler, die sich unserer Meinung nach vermeiden lassen, wenn die Unternehmen sich auf erfahrene Berater verlassen, die über ein fundiertes Prozesswissen verfügen, Dokumenten- und Prozessanforderungen detailliert analysieren und dadurch Projekte professionell planen und steuern können“, weiß Rheidt.

Sie sind der Garant dafür, dass alle Projekte bei TA Triumph-Adler eine Methodik durchlaufen, die sich bereits in mehreren hundert Projekten bewährt hat. Bevor die Projektteams eine neue Infrastruktur legen, führen die Berater eine umfangreiche Verbrauchs- und Kostenanalyse durch. Mit der notwendigen Zahlen- und Datenbasis ausgestattet, arbeiten die Experten dann ein individuelles Konzept aus, das für einen reibungslosen und kostengünstigen Ablauf des kompletten Dokumentenmanagements innerhalb eines Unternehmens sorgt. „So stellen wir unseren Kunden individuelle, auf ihre Anforderungen zugeschnittene Komplettlösungen und Service-Konzepte aus einer Hand zur Verfügung. Diese liefern einen echten Mehrwert und zeichnen sich durch eine hohe Investitionssicherheit aus“, erklärt Rheidt. Die hohe Qualität der im Einsatz befindlichen Lösungen belegen zahlreiche Auszeichnungen sowie die regelmäßigen Zertifizierungen nach TÜV und der Norm DIN EN ISO 9001: 2008, die die Lösungen und Service-Angebote von TA Triumph-Adler regelmäßig durchlaufen und erfolgreich bestehen.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/8373/2354313/ta-triumph-adler-setzt-massstaebe-im-document-business-trendsetter-im-document-business-bietet/api

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"