FinanzenPolitikVerschiedenes

Steinmeier: Keine Aufstockung für die Abwrackprämie vorgesehen

Berlin (ddp.djn). Die Bundesregierung plant trotz des bereits ausgeschöpften Topfes für die Abwrackprämie keine weitere Aufstockung der Mittel. «Wir gehen von dem gemeinsamen Verständnis aus, dass es nicht eine nochmalige Erhöhung des Deckels geben wird», sagte Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Frank Walter Steinmeier (SPD) am Mittwoch in Berlin nach einem Treffen mit Gewerkschafts- und Betriebsratsvertretern.

«Wir müssen jetzt darauf setzen, dass es zu einem Anspringen der Weltkonjunktur kommt», sagte der Bundesaußenminister. «Vielleicht nicht gleichzeitig, aber auf einzelnen Märkten können wir das im Augenblick beobachten», sagte er.

Kritik daran, dass die Abwrackprämie im kommenden Jahr wie ein Bumerang wirken könne und die Absatzzahlen für Pkws einbrechen dürften, wies Steinmeier zurück. «Die teuerste Regelung wäre gewesen, nichts zu machen», sagte Steinmeier. Dies hätte die Unternehmen veranlasst, ihre Liquidität mit der Stilllegung von Betrieben und Massenkündigungen zu finanzieren. «Das haben wir verhindert», fügte er hinzu.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"