Verschiedenes

Sorgfältiges Ausfüllen der Steuererklärung erforderlich, um kein Geld zu verschenken

Neustadt a. d. W. (ots) –

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) informiert:

Die Finanzverwaltung suggeriert, dass die Erstellung der Steuererklärung über das ELSTER-Portal ein Kinderspiel sei und mit der beleglosen elektronischen Übertragung alles erledigt sei.

Leider ist die Wirklichkeit eine andere. Zwar werden erstmals für 2011 alle Arbeitslöhne, Renten, Lohnersatzleistungen und Krankenversicherungsbeiträge elektronisch an die Finanzverwaltung übermittelt. Nach den ersten Erfahrungen der vergangenen Jahre muss allerdings damit gerechnet werden, dass viele der übertragenen Daten nicht vollständig oder fehlerhaft sind.

Bürger, die ihre jährliche Einkommensteuererklärung nicht mit ELSTER, sondern mit Hilfe einer handelsüblichen Steuersoftware erstellen, sollten wissen, dass die computerunterstützte Erklärungserstellung die Bürger nicht davon entbindet, die Programmdialoge sorgfältig auszufüllen. Eingabefehler zu Ungunsten des Steuerbürgers sind nach Auffassung der Finanzgerichte dem Steuerbürger zuzurechnen.

„Es ist ein Trugschluss, dass mit der zunehmenden Elektronisierung und der Datenübertragungen die Erstellung der Steuererklärung oder die Bescheidprüfung für die Steuerbürger einfacher wird“, so Jörg Strötzel, Vorsitzender der VLH. „Sogar der Bundesrechnungshof hat im Januar 2012 Fehlerquoten bei der Bescheiderstellung festgestellt, welche zwischen 36 und 68 % liegen“, so Strötzel weiter. Die Steuerbürger sind daher in ihrem eigenen Interesse aufgerufen, minutiös zu prüfen, welche Steuervergünstigungen sie beanspruchen können und – wenn dies geschieht – denn dann eingehenden Steuerbescheid auf seine Richtigkeit genau zu prüfen.

All dies erfordert Sorgfalt bzw. Sachkenntnis und ist für die Steuerbürger zeitaufwendig. Nachdem im Durchschnitt die Steuerbürger eine durchschnittliche Steuererstattung von 655 EUR zu erwarten haben, geht es hier oft um viel Geld.

Dazu kann man sich preiswert und kompetent beraten lassen. Die VLH unterstützt Sie hierbei gerne im Rahmen einer Mitgliedschaft.

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) ist Deutschlands größter Lohnsteuerhilfeverein und betreut über 700.000 Mitglieder. Durch seine bundesweit rund 2.800 örtliche Beratungsstellen – viele davon sind nach DIN 77700 zertifiziert – erstellt er Steuererklärungen für Arbeitnehmer und Rentner im Rahmen der gesetzlichen Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.vlh.de bzw. können unter der kostenfreien Rufnummer 0800/1817616 erfragt werden. Dieser Pressetext steht auch im Internet unter „http://ots.de/aHfVp“ zum Download bereit. Ansprechpartner: Bernhard Lauscher, Steuerberater, Pressesprecher der VLH Telefon06321 49010 Telefax06321 490149 [email protected] Webwww.vlh.de / Presse

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/69585/2199594/steuerbuerger-aufgepasst-sorgfaeltiges-ausfuellen-der-steuererklaerung-erforderlich-um-kein-geld-zu/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"